vergrößernverkleinern
Gary Anderson gehört zu den PDC-Profis, die auf einige Turniere verzichten
Gary Anderson gehört zu den PDC-Profis, die auf einige Turniere verzichten © Lawrence Lustig, PDC
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Gary Anderson präsentiert sich beim World Grand Prix in starker Verfassung. Der Schotte steht nach einem Sieg gegen Danny Noppert im Viertelfinale.

Gary Anderson ist ins Viertelfinale des Darts World Grand Prix eingezogen. Der Schotte setzte sich in der Runde der letzten 16 des Double-In/Double-Out-Majors in Coventry mit 3:0 in Sätzen gegen Danny Noppert durch und steht damit weiterhin ohne Satzverlust da. (Alle Spiele des Darts World Grand Prix 2020 im LIVETICKER)

Dabei profitierte der zweimalige Weltmeister von Fehlern seines Kontrahenten. Nachdem Anderson den ersten Durchgang mit 3:0 und einem starken Drei-Dart-Average von über 100 Punkten gewonnen hatte, lag er auch im zweiten schon 2:0 vorne, vergab jedoch vier Set-Darts.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE 

Anzeige

Noppert nutzte die Gelegenheit und glich auf 2:2 aus, verpasste jedoch seinerseits die entscheidenden Doppelfelder, sodass Anderson den Satz doch noch holte. Auch im dritten Durchgang ließ der Niederländer einen Satz-Dart liegen, Anderson beendete das Match mit einer 57. Der Average des "Flying Scotsman" war mit gut 92 Punkten um zehn Zähler besser als Nopperts.

Van Gerwen hält sich schadlos

Auch Michael van Gerwen hat die nächste Runde erreicht. Der Titelverteidiger und fünfmalige Sieger des Events schlug Devon Petersen mit 3:0.

Meistgelesene Artikel

Im ersten Satz ließ der Niederländer dem Südafrikaner mit einem 3:0 und über 100 Punkten im Schnitt keine Chance. Danach profitierte er zwar von Fehlern des Gegners in der Endphase der Legs, blieb in den entscheidenden Momenten jedoch eiskalt.

Am Ende stand bei MvG ein Average von 96,28 Punkten und eine Check-Out-Rate von 45 Prozent. Im ersten Leg des zweiten Satzes setzte er mit einem 146er-Finish das Highlight der Partie.

Whitlock schlägt King in Marathon-Match

Zuvor lieferten sich Mervyn King und Simon Whitlock ein kurioses Match - mit besserem Ende für den Australier. Die beiden Routiniers benötigten die maximal mögliche Anzahl an Legs. Alle fünf Sätze wurden erst im fünften Abschnitt entschieden. (Spielplan und Ergebnisse des World Grand Prix 2020 der PDC)

Der "Wizard" checkte 56 mit zwei Pfeilen zum Sieg, nachdem die Partie auf überschaubarem Niveau ein ständiges Hin und Her war. Beide spielten eine Average von rund 85,25 Punkten.

Im ersten Achtelfinale sorgte Dirk van Duijvenbode für eine Überraschung. Der 28-jährige Niederländer warf World-Matchplay-Champions Dimitri Van den Bergh mit 3:1 aus dem Wettbewerb.

Entscheidend war die starke Check-Out-Quote von 55 Prozent, denn sein Average war fast vier Punkte schlechter als der des Belgiers. Doch der ehemalige Juniorenweltmeister traf die Doppel mit knapp über 39 Prozent nicht ganz so gut wie van Duijvenbode.

DAZN gratis testen und die größten Darts-Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Das Achtelfinale des World Grand Prix (Best of 5 Sets) im Überblick:

Donnerstag, 8. Oktober:

Dimitri Van den Bergh - Dirk van Duijvenbode 1:3 (2:3, 2:3, 3:2, 2:3)
Mervyn King - Simon Whitlock 2:3 (3:2, 2:3, 3:2, 2:3, 2:3)
Gary Anderson - Danny Noppert 3:0 (3:0, 3:2, 3:2)
Michael van Gerwen - Devon Petersen 3:0 (3:2, 3:2, 3:1)

Freitag, 9. Oktober:

Ryan Joyce - Dave Chisnall
Gabriel Clemens - Jeffrey de Zwaan
Gerwyn Price - Kim Huybrechts
Joe Cullen - Jonny Clayton

Viertelfinale (10. Oktober):

Van Gerwen - Whitlock
Van Duijvenbode - Anderson
Joyce/Chisnall - Cullen/Clayton
Price/Huybrechts - Clemens/de Zwaan

Nächste Artikel
previous article imagenext article image