Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Max Hopp erreicht beim World Matchplay das Achtelfinale. Gegen Dave Chisnall behält die deutsche Nummer eins in einer dramatischen Partie die Oberhand.

Deutschlands größte Darts-Hoffnung Max Hopp hat beim World Matchplay im englischen Blackpool bei seiner zweiten Teilnahme erstmals das Achtelfinale erreicht.

Der 22-Jährige gewann gegen den Engländer Dave Chisnall 11:9 und trifft am Dienstag (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) auf Vizeweltmeister Michael Smith (England). Durch den Sieg hat Hopp ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Pfund (rund 16.690 Euro) sicher.

"Es war ein Thriller. Ich habe mich in das Spiel hineingekämpft", sagte Hopp, der den Sieg als einen der fünf größten seiner bisherigen Karriere einordnete, bei Sky UK: "Es war ein großer Sieg für mich. Nun freue ich mich schon auf Dienstag."

Anzeige

Hopp mit frühem Break

Hopp und sein 16 Jahre älterer Gegner lieferten sich von Beginn an eine Partie mit vielen Wendungen. Den besseren Start erwischte der "Maximiser", dem gleich im ersten Leg ein Break gelang. Chisnall, Zwölfter der Weltrangliste, konterte jedoch postwendend. Bis zum 4:4 verlief die Partie ausgeglichen.

Das World Matchplay - vom 20. bis 28. Juli LIVE auf SPORT1 im Free-TV und LIVESTREAM

Mit drei gewonnenen Legs in Folge konnte sich "Chizzy" erstmals entscheidend absetzen. Hopp spielte in dieser Phase nicht sein bestes Darts, behielt aber die Nerven und startete ein Comeback. Zwei Breaks später sah er sich selbst auf der Siegerstraße, diesmal war es Chisnall, der mit zwei gewonnenen Legs wieder alles ins Reine rückte und mit 9:8 in Führung ging. 

Das Ende der Partie war dann an Dramatik kaum zu überbieten!

Chisnall verteilt Geschenke

Bei Anwurf Hopp erspielte sich Chisnall eine komfortable Führung, vergab aber bei zwei Aufnahmen die Chance, das Spiel zu beenden, und ließ den Deutschen wieder herankommen.

Diesem gelang mit einem 100er-Finish der Ausgleich. Vor seinen letzten beiden Würfen in diesem Leg nahm sich Hopp jeweils extrem viel Zeit - es sollte die richtige Taktik gewesen sein.

Hopp verwandelt vierten Matchdart

Auch im folgenden Leg patzte Chisnall. Er schaffte es nicht, 32 Punkte mit sechs Darts zu finishen. Hopp nahm auch dieses Geschenk an, breakte den Engländer und ging 10:9 in Führung. Nachdem Chisnall die Chance zum Ausgleich vergab, beendete Hopp die denkwürdige Partie mit seinem vierten Matchdart. 

Jetzt das Starterset sichern – hier geht’s zum SPORT1-Darts-Shop ANZEIGE

Hopp spielte einen Drei-Dart-Average von 94,71 Punkten. Chisnall übertraf zwar diese Marke (97,69), beim Blick auf die Check-Out-Quote wird jedoch sein Dilemma an diesem Tag sichtbar.

Diese lag bei lediglich 29 Prozent. Vor allem wegen der vielen Patzer auf die Doppel in den letzten Legs geriet er auf die Verliererstraße.

White verpasst Cullen "White-Wash"

Einen noch schwärzeren Tag erwischte Joe Cullen. Der Weltranglisten-17. kassierte im englischen Duell gegen Routinier Ian White einen "White-Wash". 

Meistgelesene Artikel

Während White eine solide Vorstellung zum 10:0 genügte, brachte Cullen das Kunststück fertig, keinen seiner zehn Würfe auf das abschließende Doppel zu treffen. 

Ratajski nach starkem Finish weiter

Ebenfalls im Achtelfinale steht Krysztof Ratajski. Der Pole setzte sich gegen Publikumsliebling Darren Webster mit 10:5 durch.

Bis zum 5:5 war die Partie komplett ausgeglichen. Während Ratajski in Folge sein Niveau steigerte, baute Webster ab und holte kein Leg mehr.

Das World Matchplay ist nach der WM das wichtigste Major-Turnier im Profidarts. Es wird seit 1994 im Winter Gardens von Blackpool ausgetragen und ist in diesem Jahr mit 700.000 Pfund (rund 779.000 Euro) dotiert. Titelverteidiger ist der Schotte Gary Anderson, der in seinem Auftaktmatch am Samstag Danny Noppert (Niederlande) bezwungen hatte.

Die Ergebnisse im Überblick:

Krysztof Ratajski - Darren Webster 10:5
Max Hopp - Dave Chisnall 11:9
Ian White - Joe Cullen 10:0
Jamie Hughes - Michael Smith 7:10

Nächste Artikel
previous article imagenext article image