Dieser Horror-Check beendet eine Karriere
teilenE-MailKommentare

München - Daniel Paille von Brynäs IF beendet seine Karriere. Der Grund: Ein übler Check aus dem vergangenen Winter von Mannheim-Verteidiger Thomas Larkin.

Der Blind-Sided-Check des Mannheimers Thomas Larkin hat schwerwiegende Folgen für Daniel Paille von Brynäs IF.

Der Kanadier löste seinen Vertrag beim schwedischen Klub aus gesundheitlichen Gründen auf und beendete seine Karriere. Von den Folgen der Kopfverletzung nach dem Check hat sich der 34-Jährige nie erholt.

"Es gibt immer noch Symptome, die mir Probleme bereiten. Es kam jetzt der Punkt, wo ich die Situation akzeptieren musste, in der ich mich befinde", sagte Paille.

"Das war ein Mordversuch"

Der Mannheimer Verteidiger Larkin hatte ihn im November 2017 in der hitzigen Schlussphase der Champions-Hockey-League-Partie in Schweden niedergestreckt. Adler-Profi Larkin war nachträglich für vier Spiele gesperrt worden.

Unmittelbar nach dem Spiel hatte Brynäs-Sportchef Stefan Bengtzen der Tageszeitung Aftonbladet gesagt: "Das war ein Mordversuch."

Larkin wies die Anschuldigungen zurück und betonte, er habe Paille nicht verletzten wollen. "Ich würde mich gerne bei Daniel Paille entschuldigen und hoffe, dass er bald wieder spielt", hatte Larkin über Twitter verkündet.

Auch sein Klub Adler Mannheim wehrte sich zu diesem Zeitpunkt gegen die erhobenen Vorwürfe. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image