Aufholjad wird nicht belohnt - Später Knockout schockt München
teilenE-MailKommentare

München - Der EHC Red Bull München steht in der Champions Hockey League vor dem Aus. Der deutsche Meister muss im Hinspiel eine Heimniederlage gegen den EV Zug hinnehmen.

Der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München steht vor dem Aus in der Champions Hockey League. Die Gastgeber verloren das Achtelfinal-Hinspiel gegen den Schweizer Vertreter EV Zug 2:3. Das Rückspiel findet am 20. November statt.

Dominik Schlumpf (10.) und Lino Martschini (29.) brachten die Gäste in Führung, Justin Shugg (30.) und John Mitchell (34.) glichen für die Mannschaft von Trainer Don Jackson aus. Zwei Minuten vor dem Ende war erneut Martschini zur Stelle, der den Siegtreffer für die Schweizer erzielte.

München, einziger deutscher Teilnehmer im Achtelfinale, musste ohne Nationalspieler Patrick Hager auskommen, der aufgrund einer Unterkörperverletzung fehlte. Zug war als Gruppensieger ins Achtelfinale eingezogen und hatte sich unter anderem gegen den deutschen Vizemeister Eisbären Berlin durchgesetzt.

Damit ist München im Rückspiel unter Zugzwang (Rückspiel im CHL-Achtelfinale, 20. November, 20 Uhr, LIVE auf SPORT1 im Free-TV und Stream). Bei den Schweizern hilft dem deutschen Meister nur ein Sieg zum Weiterkommen.

Die Achtelfinal-Hinspiele im Überblick:

Malmö Redhawks - SC Bern 4:1 (0:0, 2:1, 2:0)   
Kometa Brünn/Tschechien - Tappara Tampere/Finnland 5:1 (2:0, 1:1, 2:0)   
Storhamar Hamar/Norwegen - Skelleftea AIK/Schweden 4:4 (0:0, 3:4, 1:0)   
ZSC Lions Zürich - Kärpät Oulu/Finnland 4:4 (2:2, 1:0, 1:2) 
HC Lugano/Schweiz - Frölunda Indians/Schweden 1:1 (0:0, 1:1, 0:0)   
HC Bozen/Italien - HC Pilsen/Tschechien 1:6 (0:2, 1:3, 0:1)   
Rouen Dragons/Frankreich - Red Bull Salzburg 3:3 (2:2, 1:1, 0:0)
EHC Red Bull München - EV Zug/Schweiz 2:3 (0:1, 2:1, 0:1) 
  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image