vergrößernverkleinern
Matthias Plachta erzielte den Mannheimer Siegtreffer
Matthias Plachta erzielte den Mannheimer Siegtreffer © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach München und Augsburg feiern auch die Adler Mannheim den zweiten Sieg in der CHL. Bei GKS Tychy setzt sich der deutsche Meister in der Overtime durch.

Die deutschen Eishockey-Klubs haben ihre weiße Weste am zweiten Spieltag der Champions Hockey League bewahrt.

Meistgelesene Artikel

Meister Adler Mannheim gewann am Sonntag 3:2 nach Verlängerung (0:1, 2:1, 0:0, 1:0) beim polnischen Meister GKS Tychy, tags zuvor hatten bereits Vorjahresfinalist Red Bull München und Debütant Augsburger Panther ihren jeweils zweiten Sieg gefeiert.

Im Stadion Zimowy liefen die Adler lange einem Rückstand hinterher, ehe Phil Hungerecker (35.) und Nachwuchsspieler Tim Stützle (37.) binnen 118 Sekunden doppelt zuschlugen.

Anzeige

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Die Freude hielt allerdings nicht lange an: Noch in der gleichen Minute egalisierte Michael Szmatula (37.) die Führung der Mannheimer. 

Plachta lässt Mannheim jubeln

In der Overtime hatten es dann die Gäste wieder eilig: Nach nur 53 Sekunden erzielte Olympia-Silbermedaillengewinner Matthias Plachta das Siegtor.

Am Samstag hatte Vizemeister München in Gruppe G 3:0 gegen den slowakischen Vertreter HC 05 Banska Bystrica gewonnen, die Augsburger setzten sich in einem Overtime-Krimi in Gruppe C 3:2 nach Verlängerung bei den Belfast Giants durch.

Capitals verlieren auch das zweite Heimspiel

Der kapitale Fehlstart der Vienna Capitals ist nun amtlich. Gegen den schwedischen Vertreter Djugarden Stockholm verloren die Österreicher in der heimischen Arena mit 1:2 (1:0, 0:1, 0:1).

Damit gehen die Wiener mit zwei Niederlagen aus den beiden Heimspielen zum Auftakt. Bereits am Freitag setzte es eine bittere 1:6-Klatsche gegen die Adler Mannheim.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image