vergrößernverkleinern
Philipp Girod ist der Gewinner des SPORT1-Stipendium für die Weiterbildung zum eSports-Manager
Philipp Girod ist der Gewinner des SPORT1-Stipendium für die Weiterbildung zum eSports-Manager © SPORT1-Grafik: Girod
teilenE-MailKommentare

Mit dem Stipendium zum eSports-Manager: Philipp Girod überzeugt mit einer spannenden Idee und darf nun seinen Weg zum eSports-Manager anstreben.

Der SPORTBUSINESS CAMPUS bietet ab Oktober Weiterbildungen zum eSports-Manager an – und SPORT1 ist als Partner mittendrin.

Zum Start der Kooperation hatte SPORT1 ein Stipendium für eine Weiterbildung in Wolfsburg, auf das sich bis zum 4. Oktober beworben werden konnte, ausgeschrieben. Die Teilnehmer mussten dabei ein Motivationsschreiben verfassen.

Die Idee vom eSports-Museum

Am Ende hat sich Philipp Girod mit einer besonderen Idee durchgesetzt und die Jury überzeugt. Seine Vision ist die Idee eines eigenen eSports-Museums. 

Er selbst war sichtlich angetan nach der Benachrichtigung: "Was für eine coole Überraschung! Ich hätte nicht damit gerechnet, dass ich ausgewählt werde. Wow! Ich freue mich riesig auf die zwei spannenden Tage mit den renommierten Dozierenden und die interessante Gruppe. Ich kann es kaum erwarten, viele Ideen und Inputs für meine Vision, ein eSports-Museum zu konzipieren und zu eröffnen, zu erhalten! Vielen Dank an SPORT1 und SPORTBUSINESS CAMPUS! Ich bin mir meiner Pflicht auch gegenüber allen anderen, die das Stipendium nicht erhalten haben, bewusst und werde vollen Einsatz geben."

Aus Sicht der Jury ist die Idee von Girod eine der ausschlaggebenden Punkte gewesen. "Die Vision, ein internationales eSports-Museum zu eröffnen, hat uns begeistert. Wir als First Mover im eSports-Bereich möchten diese Idee unterstützen und fördern. Gerne möchten wir Philipp Girod Zugang zu noch mehr Fachwissen geben, damit er mit möglichst viel Input seine Idee in die Tat umsetzen kann", erklärt eSports-Redaktionsleiter Luka Ziegler, der Mitte Oktober auch als Gastdozent bei der Weiterbildung in Wolfsburg referieren wird.

Umfassende Schulung

Die erste Weiterbildung des SPORTBUSINESS CAMPUS (eSports Advanced Manager) findet am 12. und 13. Oktober am Wolfsburger VfL Campus statt. Die Weiterbildung zum eSports Manager umfasst zwei Präsenztage, kann an allen drei Campus der SPORTBUSINESS CAMPUS GmbH – Arena Campus in der Sportstadt Düsseldorf, Kleeblatt Campus bei der SpVgg Greuther Fürth, VfL Campus beim VfL Wolfsburg – absolviert werden und schließt mit einem Zertifikat ab.

Das jeweils zweitägige Bildungsangebot besteht dabei aus den drei Stufen „eSports Basic Manager“, „eSports Advanced Manager“ sowie „eSports Manager of Excellence“ und richtet sich an Mitarbeiter von Unternehmen, Verbänden und Vereinen sowie Studierende diverser Fachrichtungen und Interessierte, die die Welt des eSports näher kennenlernen bzw. sie beruflich nutzen möchten.

Feste Dozenten sind Marcus Meyer, ehemaliger Head of Business Innovations Digital Products der Sport1 GmbH, und Benjamin Engler, Director Marketing & Sponsoring eSports Reputation GmbH.

Erfolgreiche Kooperation fortgesetzt

Während der "eSports Basic Manager" einen umfassenden Branchenüberblick an Fakten, Games, Strukturen und Märkten vermittelt, richtet sich der "eSports Advanced Manager" an Personen, die eSports Projekte in Unternehmen oder Vereinen wirtschaftlich erfolgreich begleiten oder umsetzen müssen. Die "eSports Manager of Excellence"-Weiterbildung ist geeignet für Kenner, die schon im eSports-Bereich tätig sind, eine eSports Business Unit aufbauen oder den Schritt in dieses Business machen möchten.

Die Zusammenarbeit mit dem SPORTBUSINESS CAMPUS im Rahmen der Weiterbildungen zum eSports Manager ist die Fortsetzung einer erfolgreichen Kooperation aus dem vergangenen Jahr. Zum Sommersemester 2017 hatten SPORT1 und SPORT1 MEDIA mit dem Arena Campus Düsseldorf ein Stipendium für die Weiterbildung "Sportbusiness Management" vergeben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image