Smite-Weltmeister Cyno: "Am Ende war es im Finale einfach"
teilenE-MailKommentare

Atlanta - Nervenaufreibende Matches verwandelten die DreamHack Atlanta in einen Hexenkessel. Am Ende jubelten die Teams von Envy & Splyce und dürfen sich nun Weltmeister nennen.

Zwei traditionsreiche eSports-Organisationen trumpfen auf der Hi-Rez Expo im Rahmen der DreamHack Atlanta groß auf.

In Smite ist es das NA-Team von Splyce, das sich in einem spannenden Finale über die komplette Distanz von fünf Matches mit 3:2 durchsetzt. Team Rival konnte dabei lange Gegenwehr leisten, musste dann aber doch im letzten Duell aufstecken.

Mit dem Sieg im Finale sicherte sich das Team um Finals-MVP Brooks "Cyno" Mattey den größten Teil des Smite World Championship 2019 Pirzepools. Dieser belief sich auf eine Million US-Dollar.

NA-Triumph in Paladins

Auch im zweiten großen eSports-Titel von Hi-Rez war es ein Team aus Nordamerika, das nach dem letzten Spiel triumphieren durfte. In Paladins wurden insgesamt 300.000 US-Dollar Preisgeld ausgeschüttet. Der glückliche Sieger: Team EnVy. Mit einem 4:2-Erfolg spielten sich die Mannen um Sean "rockmonkey" Boswell gegen den Favoriten Na'Vi in einen Rausch.

Erstmals wurden die Weltmeisterschaften in Smite und Paladins nicht im Cobb Energy Performing Arts Centre ausgespielt. Austragungsort war in diesem Jahr das Georgio World Congress Center, während die Turniere im Rahmen der DreamHack Atlanta stattfanden.

Neben den Hi-Rez-Games gab es auch Turniere in Counter-Strike, Halo, Hearthstone und diversen Fighting Games wie Brawlhalla. In CS:GO gewann das neuformierte französische Team Vitality rund um die Altstars NBK, Happy und RPK.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image