vergrößernverkleinern
BMW wird der offizielle Partner von fünf der weltweit größten eSports-Organisationen.
BMW wird der offizielle Partner von fünf der weltweit größten eSports-Organisationen. © BMW
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Seit 2017 engagiert sich der Automobilhersteller BMW mit großer Leidenschaft in der Welt des eSports. Dieses Engagement erreicht nun seinen vorläufigen Höhepunkt.

Aus der offiziellen Pressemitteilung von BMW:

Die Marke BMW baut derzeit ihr Engagement in der Welt der Computer-, Online- und Simulationsspiele (eSports) stark aus, ein Bereich, der vor allem bei der Zielgruppe der nächsten Generation immer beliebter wird. Bereits im Jahr 2017 erregte BMW als offizieller Partner des Finales der europäischen League-of-Legends-Liga LEC in Paris erstmals Aufmerksamkeit in der Welt des virtuellen Sports. Seit 2019 und der erfolgreichen SIM-Racing-Saison, die mit der BMW SIM LIVE-Premiere in der BMW-Welt in München ihren Abschluss fand, war BMW fest auf dem Weg zu einem bedeutenden Akteur im E-Sport. Vor allem aber unterstützt die Marke BMW nun einige der einflussreichsten und erfolgreichsten eSport-Teams und ist bestrebt, die eSport-Disziplin als Ganzes zu fördern.

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Anzeige

Der eSports-Sektor verzeichnet seit Jahren rasante Wachstumsraten. Immer mehr Gamer aus den verschiedensten Ländern treten online in sportlichen und nichtsportlichen Simulationen gegeneinander an - auch bei beliebten Offline-Veranstaltungen, die überall auf der Welt stattfinden.
"Esports zeigt uns, wie Sportunterhaltung weiterhin florieren und angesichts der heutigen Herausforderungen eine Schlüsselrolle spielen kann. Unser Einstieg in eSports ist motiviert durch die Verpflichtung, ein nachhaltiger, globaler Partner zu werden, der die Teams und die Disziplin als Ganzes unterstützt, vor, während und nach diesen Zeiten der Unsicherheit", sagt Jens Thiemer, Senior Vice President Customer und Brand BMW.

"Gemeinsam mit den besten Teams der Welt wollen wir unsere Design- und Innovationsfähigkeiten nutzen, um die Disziplin langfristig mitzugestalten", so Thiemer weiter. "Unser Engagement im eSports ist ein wichtiger Meilenstein, der zum ersten Mal eine neue Intersektionalität mit einer dynamischen und schnell wachsenden Gemeinschaft bietet. Wir betrachten den eSport als eine vielversprechende, wachsende Ergänzung unserer Marketingaktivitäten, die BMW auf seinem Weg zu einer emotionalen Marke unterstützt, mit der sich die Menschen identifizieren".

BMW ab sofort Partner von 5 eSport-Organisationen

Um sich als neuer Hauptakteur im eSports fest zu etablieren, wird BMW von nun an Partner von fünf der weltweit führenden eSport-Organisationen. Cloud 9 (USA), Fnatic (Großbritannien), Funplus Phoenix (China), G2 Esports (Deutschland) und T1 (Südkorea) umfassen jeweils bis zu 200 Spieler, die vor allem in der unvergleichlichen League of Legends gegeneinander antreten. Dieses Ende 2009 eingeführte Fantasy-Mehrspieler-Spiel ist zweifellos das beliebteste und einflussreichste Online-Spiel überhaupt, da sich täglich bis zu acht Millionen Spieler aus der ganzen Welt gleichzeitig einloggen. Für unzählige Fans ist League of Legends (LoL) die wichtigste Kategorie des eSports. Das letztjährige LoL-Weltmeisterschaftsfinale in der AccorHotels-Arena in Paris zog ein Online-Publikum von ca. 44 Millionen Fans weltweit an, die den Live-Stream zu Hause verfolgten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Darüber hinaus gibt es noch weitere Disziplinen wie Dota 2, FIFA, Fortnite oder Rocket League, in denen die Teams weltweit in Turnieren vergleichbarer Größe antreten, die ebenfalls von BMW unterstützt und gefördert werden. Die Marke BMW wird nicht nur als starker Sponsor für diese Spitzenteams auftreten, sondern auch als starker Partner, um die eSportliche Disziplin einem noch breiteren Publikum vorzustellen. "Unser langfristiges Ziel ist es, unser Team-Portfolio zu einem echten Begriff in der allgemeinen Sport- und Unterhaltungsindustrie zu machen", sagt Jens Thiemer.

"Vereint in der Rivalität" und "Vereint zu Hause".

Der Wettbewerbsgeist der Mannschaften und ihre historischen Rivalitäten sind seit jeher Teil der Überlieferung der eSports-Szene. Gleichzeitig teilen die Teams eine grenzenlose Leidenschaft für das Spiel und verwandte Aktivitäten. Dafür steht "United in Rivalry", umso mehr in der heutigen Zeit der Unsicherheit und der globalen Herausforderungen. Als Teil der Partnerschaft mit BMW und im Einklang mit der eSports-Kultur werden die Teams sich vor Turnieren gegenseitig herausfordern und versuchen, sich gegenseitig zu übertreffen, indem sie den #unitedinrivalry-Hashtag auf Kanälen wie Instagram, Twitter, Facebook, WeChat und verschiedenen Streaming-Plattformen auf der ganzen Welt verwenden. Diese gegenseitigen Aufrufe sollen die Motivation der einzelnen Teams steigern, dienen aber vor allem auch der Unterhaltung der Fans. Es versteht sich von selbst, dass die Interaktionen der Teams immer im Rahmen der eSportlichen Etikette bleiben, den Respekt voreinander widerspiegeln und natürlich zu Hause stattfinden werden. Daher werden sie den Hashtag #unitedathome in Kombination mit #unitedinrivalry verwenden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image