vergrößernverkleinern
Gänzlich überzeugen konnte Artifact die digitale Tradingcard-Game-Community nie
Gänzlich überzeugen konnte Artifact die digitale Tradingcard-Game-Community nie © Valve
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In einem wenig überraschenden Schritt beendet der Publisher von Counter-Strike und Dota2 die Weiterentwicklung des erfolglosen Kartenspiels und stellt auf Free 2 Play um.

Von Fatih Öztürk

Fans bettelten regelrecht seit Jahren um neue Releases aus dem Hause Valve, als aus dem nichts während TI 2017 ein Trailer abgespielt wurde. War es ein neues Half-Life, ein neues Left 4 Dead? Die Zuseher sahen gespannt zu, als die Worte "Artifact: The Dota Card Game" auf der Leinwand erschienen, ehe sie in spöttisches Gelächter ausbrachen.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Drei Jahre kämpfte das Spiel danach um Anerkennung und Anteile am digitalen Kartenspielmarkt, erntete Lob für Innovation und Kritik für sein Bezahlmodell. Sogar eine gravierende Überarbeitung namens Artifact 2.0 stand in den Startlöchern. Doch nun wird das Projekt endgültig zu den Akten gelegt, Valve beendet die Arbeit an beiden Versionen.

Anzeige

"Während wir einigermaßen zufrieden sind, dass wir die meisten unserer spielerischen Ziele erreicht haben, ist es uns nicht gelungen, die Zahl der aktiven Spieler auf ein Niveau zu bringen, das eine weitere Entwicklung zum jetzigen Zeitpunkt rechtfertigt. Aus diesem Grund haben wir die schwere Entscheidung getroffen, die Entwicklung der Artifact 2.0 Beta einzustellen", heißt es im offiziellen Blogpost des Publishers.

Die Arbeit an Artifact wird eingestellt
Die Arbeit an Artifact wird eingestellt © Valve

Artifact Classic & Artifact Foundry

Den Kartenspielen wird jedoch nicht gänzlich der Stecker gezogen, denn Valve ist sich bewusst, dass es immer noch aktive Spieler gibt. Sowohl die Urversion (Artifact Classic) als auch die Beta 2.0 (Artifact Foundry) sind mit sofortiger Wirkung kostenlos verfügbar. Letztere wird für immer unfertig bleiben, doch laut dem Publisher fehlte hier bloß der letzte "Feinschliff".

Hier ist eine Übersicht der letzten Änderungen an Artifact Classic:

  • Das Spiel ist für alle kostenlos spielbar.
  • Alle Spieler bekommen alle Karten kostenlos. Man kann keine Kartenpackungen mehr kaufen.
  • Die bestehenden Karten von zahlenden Spielern wurden in besondere Karten der Sammleredition aufgewertet, die weiterhin auf dem Communitymarkt gehandelt werden können. Die Integration des Marktplatzes im Spiel wurde entfernt.
  • Bezahlte Eventtickets wurden entfernt.
  • Kunden, die für das Spiel bezahlt haben, können weiterhin Kartenpackungen der Sammleredition erhalten. Spieler, die das Spiel kostenlos erhalten haben, hingegen nicht.

Die finale Veröffentlichung von Artifact Foundry sieht so aus:

  • Das Spiel ist für alle kostenlos spielbar.
  • Spieler können Karten durch Spielen freischalten. Alle Karten können auf diese Weise erhalten werden; es wird keine Kaufmöglichkeiten für Karten oder Kartenpackungen in Artifact Foundry geben und die Karten von Artifact Foundry sind auch nicht mit dem Communitymarkt kompatibel.
  • Alle fertigen Artworks für Karten, die sich noch in Arbeit befanden, sind jetzt im Spiel.
Nächste Artikel
previous article imagenext article image