vergrößernverkleinern
Anthony “Shotzzy“ Cuevas-Castro setze sich im Rennen um den MVP-Award gegen drei Mitkonkurrenten durch
Anthony “Shotzzy“ Cuevas-Castro setze sich im Rennen um den MVP-Award gegen drei Mitkonkurrenten durch © ESTNN
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der ehemalige Halo-Weltmeister Shotzzy wurde als wertvollster Spieler der Liga ausgezeichnet. Nach anfänglicher Kritik lieferte der 19-jährige stets Höchstleistungen ab.

Dallas Empires Anthony “Shotzzy“ Cuevas-Castro wurde der MVP-Award als wertvollster Spieler der CoD-League verliehen. Der frühere Halo-Weltmeister setzte sich gegen vier weitere Finalisten durch.

Shotzzy lässt Kritiker verstummen

Ebenfalls nominiert waren Chris “Simp“ Lehr und McArthur “Cellium“ Jovel von Atlanta FaZe, Cesar “Skyz“ Bueno von den Florida Mutineers und Dylan “Envoy“ Hannon von den Chicago Huntsmen. Am Ende war es der erst 19-jährige Shotzzy, der die begehrte Auszeichnung erhielt. Dabei war sein Start bei Dallas Empire alles andere als ausgezeichnet.

https://twitter.com/CODLeague/status/1297624286027485188

Anzeige

Shotzzys schwaches Debüt am ersten Spieltag in Minnesota war für Kritiker ein Grund, die Transferpolitik der Verantwortlichen zu attackieren. Shotzzys Erfolge im Sci-Fi-Shooter Halo waren zwar bekannt, jedoch hielten viele Experten die Verpflichtung des damals 18-jährigen für ein unkalkulierbares Risiko. Einen reibungslosen Wechsel in die höchste Spielklasse Call of Dutys haben ihm die Meisten schlichtweg nicht zugetraut.

Das war Grund genug für Shotzzy, sich noch härter reinzuhängen. Schon ab dem zweiten Event in London drehte der Halo-Weltmeister von 2018 auf und spielte von da an auf allerhöchstem Niveau. Er war maßgeblich am Erfolg von Dallas Empire und deren drei Home-Series-Titeln beteiligt. Gleich mehrfach hat er Runden in 1vs3-Manier entschieden und glänzte dabei durch liga-höchste KDAs.

In einem Interview sprach der Rookie über die heftigen Kritiken zu Saisonbeginn und was ihm die Auszeichnung des MVPs bedeutet: „Durch all den Hass, der zu Saisonbeginn auf mich einprasselte, habe ich mich zurückgezogen und jeden Tag Stunden investiert, um besser zu werden. Dass sich das ganze Training nun auch persönlich bezahlt macht, ist ein besonderes Gefühl.“

Nächste Artikel
previous article imagenext article image