vergrößernverkleinern
fer und SK Gaming wurden von der ELEAGUE disqualifiziert © DreamHack - Adela Sznajder
teilenE-MailKommentare

Die Verantwortlichen der ELEAGUE haben das brasilianische Lineup von SK Gaming, das in der Liga noch als Luminosity Gaming angetreten war, disqualifiziert.

Die Brasilianer von SK Gaming, die bis zum 30. Juni noch unter dem Banner von Luminosity Gaming spielten und ihre Gruppe in der Millionen-Liga ELEAGUE gewannen, haben ihren Platz in den Playoffs verloren. Die Verantwortlichen disqualifizierten das Team bzw. ihre neue Organisation aufgrund des Wechsels.

Titelkandidat disqualifiziert

Mit dem neuen Lineup von SK Gaming hat die ELEAGUE den Top-Favoriten auf den Gesamtsieg der ersten Season disqualifiziert. Die Brasilianer gewannen das Major in Columbus Anfang April und versuchen aktuell bei der ESL One Cologne, diesen Titel zu verteidigen. Sie erreichten in der Domstadt das Viertelfinale des Turniers souverän nach Siegen über G2 Esports und FaZe Clan.

Die jüngste Meldung über die Disqualifikation bei der ELEAGUE dürfte die Freude über die aktuellen Erfolge in Köln deutlich getrübt haben, wie auch auf Twitter zu lesen war.

SK Gaming und Luminosity Gaming hatten sich im Mai in einem Streit um das brasilianische Lineup befunden, nachdem dieses ursprünglich einen gültigen Vertrag ab dem 1. Juli unterschrieben hatte, anschließend aber seine Meinung noch ändern wollte. Pünklich zu Monatsbeginn wechselte das Team dann doch zur deutschen Organisation und tritt in Köln erstmals unter dem Banner von SK an.

Gleichzeitig veranlasste dieser Wechsel die Verantwortlichen bei der ELEAGUE, das Team aus dem laufenden Wettbewerb auszuschließen. Nach offiziellen Angaben stimmte der Wechsel nicht mit den Regelungen der Liga überein, weswegen dieser Schritt getan wurde. Cloud9 wird für die Brasilianer in die Playoffs nachrücken.

Ex-SK ebenfalls bestraft

Aber nicht nur die fünf Brasilianer um FalleN haben Grund zur Trauer, denn auch das ehemalige Lineup von SK Gaming, das aus vier Dänen und dem Schweden MODDII bestand, verlor seinen Platz in der ELEAGUE.

Das skandinavische Team hatte sich einen Platz beim Last Chance Qualifier für die Playoffs der ELEAGUE gesichert und diesen am Mittwoch offiziell verloren.

mouz mit Hammerlos

Im Zuge dieser Entscheidungen gab die ELEAGUE auch die Paarungen für den Last Chance Qualifier bekannt. Der deutsche Vertreter mousesports muss im Viertelfinale dieses Brackets direkt gegen den Top-Favoriten G2 Esports ran.

Das französisch-belgische Team, das in den vergangenen Wochen starke Ergebnisse erzielt hatte, scheiterte in der Todesgruppe der ESL One Cologne nach Pleiten gegen die Top-Teams SK Gaming und Fnatic bereits in der Vorrunde.

mousesports hat mit G2, Virtus.pro und Gambit die harte Seite des Brackets erwischt © ELEAGUE

Zudem treffen FaZe Clan auf Counter Logic Gaming, der erste Nachrücker Gambit Gaming auf Virtus.pro sowie Renegades, der zweite Nachrücker, auf FlipSid3 Tactics.

Der Last Chance Qualifier ist bereits Dienstag bis Freitag in der kommenden Woche angesetzt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image