vergrößernverkleinern
Die erste DreamHack Open 2021 findet nur online statt.
Die erste DreamHack Open 2021 findet nur online statt © DreamHack
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das Counter-Strike Jahr 2021 startet für die deutschen Fans mit einem richtigen Leckerbissen: Bei der DreamHack Open Januar sind gleich zwei deutsche Teams mit am Start.

Viele Wege führen zur DreamHack Open Januar 2021, die vom 27. bis 31. Januar ausgespielt wird. Der erste Slot für das Online-Event wurde vor wenigen Tagen an den Sieger der ESL Herbst-Meisterschaft 2020 vergeben. Überraschend konnten die Underdogs Sprout ihre Landsleute von BIG schlagen und sich so einen Slot für das Turnier sichern. Glück im Unglück für BIG: Aufgrund ihrer Ranglistenplatzierung sind sie eines der fünf Teams, die über eine Einladung in das Turnier geholt wurden. Somit können sich die deutschen Fans auf gleich zwei heimische Teams freuen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Das Turnierformat

Die DreamHack Open Januar wird in Nordamerika und Europa ausgespielt. In Europa sind acht Teams dabei, das Event ist mit 70.000 US-Dollar dotiert. In Nordamerika stehen nur 30.000 US-Dollar zur Vergabe, um die sich allerdings auch nur vier Teams streiten müssen. Im Vorlauf zum Event findet je Region ein Open Qualifier statt, über den man sich in den Closed Qualifier kämpfen kann, die ersten beiden Teams des Closed Qualifiers sichern sich dann automatisch einen Platz bei Main Event. Im Closed Qualifier spielen zwei eingeladene Teams und zwei Teams aus dem Open Qualifier.

Die Teilnehmer in Nordamerika

Die nordamerikanische Szene hat aktuell mit vielen Problemen zu kämpfen: Spieler wandern zu Riot's Konkurrenztitel Valorant ab und viele Teams sind aus mangelnden Veranstaltungen in Nordamerika nach Europa umgesiedelt. Die wenigen verbleibenden Teams der einst blühenden Szene müssen um ihr Überleben kämpfen. Bei Der DreamHack sind folgende Teilnehmer bestätigt:

Anzeige

Main Event:

  • Triumph
  • TeamOne
  • 1. Platz Closed Qualifier
  • 2. Platz Closed Qualifier

Closed Qualifier:

  • Rebirth
  • High Cost
  • 1. Platz Open Qualifier
  • 2. Platz Open Qualifier
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Teilnehmer in Europa

In Europa ist der Konkurrenzdruck nochmal gestiegen. Dadurch dass viele nordamerikanische Organisationen ihre Teams nach Europa verlegt haben, sind sehr viele hochkarätige Kader am Start. Für die Teams ist das natürlich mit vielen Herausforderungen verbunden, die Fans können sich aber über erstklassiges Counter-Strike freuen. Hier die Teams für die DreamHack Open Januar Europa:

Main Event:

  • BIG
  • Sprout
  • FunPlus Phoenix
  • Gambit
  • Evil Geniuses
  • Spirit
  • 1. Platz Closed Qualifier
  • 2. Platz Closed Qualifier

Closed Qualifier:

  • HellRaisers
  • forZe
  • 1. Platz Open Qualifier
  • 2. Platz Open Qualifier

Das Main Event live auf eSPORTS1

SPORT1 überträgt die europäischen Halbfinalspiele am Samstag, 30. Januar ab 15:00 LIVE auf eSPORTS1. Am Sonntag, 31. Januar gibt es dann das Best-of-5 Grand Final zum mitfiebern ab 16:00 LIVE. Als Kommentatoren sind Tyler "Feelin" Gough und Alexander "schlaum" Schuster im Einsatz. BIG stehen aktuell auf dem vierten Platz der Weltrangliste und sind damit der klare Favorit auf den Turniersieg. Die Chancen auf ein deutsches Team im Finale stehen also denkbar gut.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image