vergrößernverkleinern
Erstmals seit 2017 findet ein Dota 2 Major wieder auf deutschem Boden statt.
Nigma und Team Secret erreichen Closed-Qualifier © DreamHack
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die beiden europäischen Schwergewichte Nigma und Team Secret melden sich eindrucksvoll zurück.

Von Niklas Walkerling

Vom 18. – 26. Januar 2020 findet in Leipzig mit der DreamLeague Season 13 das nächste große Major statt. Das neugegründete Team von KuroKy "Nigma" und der DPC-Gewinner letzten Jahres "Team Secret" stehen im Closed-Qualifier zum Leipzig-Major. Die beiden Top-Teams spielten sich mit Leichtigkeit durch die Open-Qualifier.

Nigma gewann die ersten drei Aufeinandertreffen in einem Best-of-one-Format klar und deutlich in unter 22 Minuten. Der erste echte Test erwartete sie im Finale, wo sie auf OG Seed trafen. OG Seed ist das neugegründete Academy-Team der OG-Organisation und wird von keinem geringeren als dem zweifachen "The International"-Gewinner Johan "N0tail" Sundstein gecoached. Nigma zeigte aber auch hier keine Schwächen und gewann das Best-of-three mit zwei Spielen in unter 30 Minuten.

Anzeige

Auf der anderen Seite des Turnierbaums hatte Team Secret ähnlich wenig Probleme mit dem Erreichen der Finalrunde. Dort traf Team-Captain Clement "Puppey" Ivanov auf ein talentiertes CIS-Team um Profispieler Akbar "SoNNeikO" Butaev. Beide Spiele waren deutlich enger als man es erwartet hätte. Letztlich konnte Team Secret sich durchsetzen.

Was erwartet uns im Closed-Qualifier?

Nigma und Team Secret treffen im Closed Qualifier nun auf einige gestandene Profi-Teams, von denen Team Liquid und Alliance hervorzuheben sind. Beide vertraten Europa beim Chengdu-Major, schnitten aber enttäuschend ab. Dennoch wird es spannend zu sehen sein, wie KuroKy’s Team gegen seine frühere Organisation Team Liquid auftritt.

Auf dem Papier sind Nigma und Team Secret die besten Teams des Closed-Qualifier. Da sie beide in verschiedenen Gruppen starten, können sie sich sogar qualifizieren ohne aufeinander zu treffen. Spannend wird die Frage, wer das dritte Major-Ticket einlöst. Bis auf Alliance und Team Liquid hat keines der Teams auf internationaler Bühne Erfolg gehabt. Bis auf Ad Finem handelt es sich um neubesetzte Teams, die wenig Erfahrung vorzuweisen haben. Die Spieler von Ad Finem belegten im letzten Minor-Turnier zwar den letzten Platz, konnten in der Vergangenheit aber schon einige Erfolge feiern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image