vergrößernverkleinern
Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Ninjas in Pyjamas aus dem professionellen Dota2-eSports zurückzieht
Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Ninjas in Pyjamas aus dem professionellen Dota2-eSports zurückzieht © NiP
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Eine Ära geht zu Ende: Die Ninjas in Pyjamas haben bekannt gegeben aus Dota 2 auszusteigen. Die Gründe für den Rückzug sind vielfältig. Ein Comeback nicht ausgeschlossen.

Von Fatih Öztürk

Nach drei großen Roster-Veränderungen haben sich Ninjas in Pyjamas zum wiederholten Male dazu entschlossen, ihr Dota 2-Team aufzulösen und sich vorerst aus dem Spiel zurückzuziehen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Instabile Situation

NiP sehen in der aktuellen Situation scheinbar keine Möglichkeit, das Modell eines eigenen Rosters in Europa wirtschaftlich tragbar fortzuführen. "Dieses Jahr verlangte dem ohnehin instabilen Ökosystem (von Dota 2, Anm.) einen hohen Tribut ab," gibt Jonas Gundersen von NiP auf der Webseite zu verstehen.

Anzeige

"Aufgrund der auf unbestimmte Zeit verschobenen Events DPC und The International, befinden wir uns auf einem finanziell unklaren, Weg im Spiel. Wir erleben eine hohe Ansammlung an talentierten Spielern in der EU-Region, was deutlich steigende Kosten und schwindende Umsätze bedeutet."

Neues Kapitel

Nach 5 aktiven Spieljahren beendet das namhafte Team ein Kapitel und versichert zeitgleich durch Gundersen, dass es irgendwann wieder "ganz oben" einsteigen möchte. "Ich freue mich auf die Zukunft. Nur selten erhält man die Chance, die Infrastruktur um ein Spiel herum neu zu planen", so der COO der Organisation.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image