vergrößernverkleinern
Die Weekend League von FIFA 19 wurde stark verändert
Die Weekend League von FIFA 19 wurde stark verändert © EA SPORTS
teilenE-MailKommentare

Mit FIFA 19 führt Entwickler Electronic Arts eine neue Version der Weekend League für FIFA Ultimate Team ein. SPORT1 erklärt, was sich ändert.

Obwohl FIFA 19, wie jede Version bisher auch, mehrere Spielmodi beinhaltet beziehungsweise anbietet, ist speziell der FUT-Modus beziehungsweise die Weekend League für die eSports-Profis der wichtigste Bereich innerhalb der beliebten Fußballsimulation.

Mit genügend Siegen haben sich Spieler wie Timo "TimoX" Siep vom VfL Wolfsburg oder Tim "TheStrxngeR" Katnawatos vom FC Basel für Großevents wie die FUT Championship in Barcelona oder Manchester qualifiziert. 

Nun kündigte Electronic Arts bereits im Vorfeld zur Veröffentlichung von FIFA 19 einige Änderungen für die Weekend League an. 

Die "Division Rivals"

Mit FIFA 19 kommt erstmals die neu geschaffene Division Rivals zum Einsatz. Spieler erhalten mit jedem absolvierten Match eine gewisse Anzahl an Punkten, basierend auf der Leistung und dem Endergebnis. Die sogenannten FUT Champions Points lassen sich unterschiedlich schnell einsammeln, je nachdem in welcher Division ein Gamer unterwegs ist.

Sobald eine bestimmte Punktzahl erreicht wurde, ist ein Spieler automatisch für die Teilnahme an der Weekend League berechtigt. Im Gegensatz zu den Daily Knockout Tournaments aus FIFA 18, sind die Spieler nicht zwangsweise dazu verpflichtet, direkt an der nächsten WL in FIFA 19 teilzunehmen. Stattdessen können die FUT Champions Points entsprechend aufgespart werden und zu einem anderen, passenderen Zeitpunkt für die WL-Teilnahme eingesetzt werden.

---

Weitere News zu FIFA 19:

Starauflauf im neuen FIFA 19-Trailer

FIFA 19: Cristiano Ronaldo hat das Game schon

---

Elf Siege zur erneuten Qualifikation

Bereits in FIFA 18 mussten Spieler im Zuge der Weekend League elf Spiele gewinnen, um sich erneut für die nächste Ausgabe dieser zu qualifizieren. In FIFA 19 hat sich hieran nichts geändert: Wer elf oder mehr Spiele gewinnt, schaltet sich für die nächste Weekend League automatisch frei. Spieler, die weniger Siege einfahren erhalten dennoch auf Basis der eigenen Leistung einige FUT Champions Points. 

Wer zudem in der Weekend League antritt und verliert, muss sich keine Sorgen über ein entsprechendes Ranking machen. Dieses wird ausschließlich in der wöchentlichen Rivals Competition bestimmt.

30 statt 40 Spiele

Neu ist auch, dass Spieler im Gegensatz zur letzten FIFA-Ausgabe nicht 40, sondern nur noch 30 Spiele absolvieren müssen. Warum und wieso möchte EA in den kommenden Tagen und Wochen genauer erläutern. 

FIFA 19 erscheint voraussichtlich am 28. September 2019 für PlayStation 4, Xbox One, PC und Nintendo Switch. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image