vergrößernverkleinern
MoAuba ist Teil der deutschen eNationalmannschaft
MoAubameyang ist Teil der deutschen eNationalmannschaft © ESL
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mohammed "MoAuba" Harkous zieht beim FIFA eWorld Cup ins Halbfinale ein. "MegaBit" Bittner erlebt ein dagegen ein bitteres Deja-vu.

Nationalspieler Mohammed "MoAuba" Harkous darf beim FIFA eWorld Cup in London (Finale am Sonntag ab 18 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) vom ersten deutschen WM-Titel träumen.

Der 22-Jährige von Werder Bremen steht nach einem 5:1 gegen den Franzosen Corentin "Maestro" Thuillier im Halbfinale und spielt am Sonntag um den größten Triumph seiner Karriere. Im Konsolen-Finale auf der PS4 wartet der argentinische Weltranglistenerste Nicolas "nicolas99fc" Villalba vom FC Basel, ehe es im konsolenübergreifenden Endspiel um ein Preisgeld von 250.000 Dollar gehen könnte.

Werder-Teamkollege Michael "MegaBit" Bittner, der wie Harkous in der eNationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) spielt, erlebte hingegen ein bitteres Deja-vu. Der deutsche Meister verlor im Achtelfinale auf der Xbox gegen Titelverteidiger Mosaad "Msdossary" Aldossary knapp mit 3:4. Bereits im Vorjahr war Bittner im Viertelfinale gegen den Weltmeister aus Saudi-Arabien gescheitert.

Anzeige

Leno sieht Niederlage von "MegaBit"

Vor den Augen von Arsenal-Torhüter Bernd Leno vergab Bittner in der Nachspielzeit die große Chance auf den Ausgleich. Der Weltranglistenvierte auf der Xbox blickte ungläubig in die Luft, "das war bitter und wird mich ein bisschen verfolgen", sagte der 20-Jährige.

Der Werder-Profi sah allerdings auch positive Aspekte: "Ich bin trotz eines Fehlstarts zurückgekommen und habe Comeback-Qualitäten gezeigt."

"NRaseck" scheitert im Viertelfinale

Zuvor hatte Bittner im letzten Gruppenspiel gegen den englischen Topfavoriten Donovan "Tekkz" Hunt die Nerven behalten und den überlegenen Weltranglistenersten mit einem 6:5-Sieg überraschend aus dem Turnier geworfen. Niklas "NRaseck" Raseck (Rogue) musste sich nach einer starken Leistung im Viertelfinale dem Franzosen Fouad "Rafsou" Fares 3:6 geschlagen geben. 

Meistgelesene eSports-Artikel

Die weiteren deutschen Vertreter Dylan "DullenMIKE" Neuhausen (17) vom VfL Wolfsburg, Routinier Erhan "DrErhano" Kayman (29) und Tim "TheStrxngeR" Katnawatos (FC Basel) verabschiedeten sich bereits nach der Gruppenphase.

Am Sonntag geht es in der O2-Arena vor Publikum um den WM-Titel. Das Grand Final des FIFA eWorld Cups (FeWC) ist der Saisonhöhepunkt, für den sich die insgesamt 32 besten Spieler auf den Konsolen Xbox und PS4 qualifiziert hatten. Das Turnier ist mit einem Rekord-Preisgeld von 500.000 Dollar dotiert.

FIFA 19 Weltmeisterschaft auf SPORT1

SPORT1 zeigt die FIFA 19 Weltmeisterschaft LIVE. Der dritte Tag startet am Sonntag um 16.15 Uhr und das Finale wird ab 18 Uhr LIVE im Free-TV auf SPORT1 gesendet.

Die Moderatoren in London sind Konni Winkler, Georg Raffelt und Gordon Lesser.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image