Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ein Schritt, den so niemand hat kommen sehen: FIFA-19-Weltmeister Mohammed "MoAuba" Harkous verlässt Werder Bremen. Ein Ersatz ist bereits gefunden.

Es war das deutsche Sommermärchen schlechthin: Nach jahrelanger Durststrecke gewinnt endlich ein deutscher FIFA-Profi das wichtigste Turnier des Jahres, den FeWC.

Im Trikot des SV Werder Bremen sorgte MoAuba für den erstmaligen deutschen Erfolg bei der WM, was nun augenscheinlich auch sein letzter gewesen ist - zumindest im Dress des norddeutschen Bundesligavereins.

So verkündete der Fußballklub via Social Media die Verpflichtung von DrErhano als neuen Werderaner, verabschiedete jedoch im gleichen Atemzug den aktuellen FIFA-Weltmeister. DrErhano spielte vor der Weltmeisterschaft für den VfB Stuttgart, jedoch wurde dessen Vertrag nicht verlängert.

Anzeige

Zukunft von MoAuba unklar

Mo selbst steht zwar nach wie vor bei der eSports-Agentur Stark unter Vertrag, jedoch ist aktuell nicht bekannt, ob schon bald eine Unterschrift bei einem anderen Fußballverein oder einer eSports-Organisation erfolgt.

Mit dem Gewinn des FeWC 2019 in London sicherte sich MoAuba nicht nur die begehrte Trophäe, sondern auch ein Preisgeld in Höhe von 250.000 US-Dollar. Damit rangiert der FIFA-Profi auf dem Treppchen der deutschen eSports-Topverdiener.

Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image