vergrößernverkleinern
Timo Werners (r.) Konsolen-Debüt auf Wettkampfniveau ist Serverproblemen zum Opfer gefallen
Timo Werners (r.) Konsolen-Debüt auf Wettkampfniveau ist Serverproblemen zum Opfer gefallen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Timo Werners Konsolen-Debüt für die DFB-Auswahl gegen Frankreich im dritten eFriendly muss aufgrund technischer Probleme verschoben werden.

Timo Werners Konsolen-Debüt auf Wettkampfniveau ist Serverproblemen zum Opfer gefallen.

Technische Probleme vermasseln Werners-Debüt

Das dritte "eFriendly" der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) um den 24 Jahre alten A-Nationalspieler, das am Dienstagabend gegen Frankreich hätte stattfinden sollen, wurde aufgrund technischer Probleme bis auf Weiteres verschoben.

Gemeinsam mit eSportler Umut "HSV_Umut" Gültekin vom Hamburger SV, U19-Nationalspielerin Pauline Nelles vom 1. FC Köln und U21-Nationalspieler Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg sollte der Leipziger Torjäger Werner gegen die Franzosen antreten.

Anzeige
Meistgelesene eSports-Artikel

Die ersten beiden Duelle der eFriendly-Serie gegen Spanien (4:7) und Norwegen (0:12) hatte das DFB-Team verloren. Aus der A-Nationalmannschaft von Bundestrainer Joachim Löw waren Torhüter Bernd Leno (FC Arsenal) und Luca Waldschmidt (SC Freiburg) dabei gewesen. Die Partien bestehen aus insgesamt vier Duellen in der Simulation FIFA 20. Wie im Fußball wird ein Sieg mit drei Zählern und ein Remis mit einem Punkt belohnt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image