vergrößernverkleinern
FIFA 21 will mit vielen spielerischen Neuerungen überzeugen
FIFA 21 will mit vielen spielerischen Neuerungen überzeugen © Electronic Arts Inc.
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

FIFA 21 setzt auf eine verbesserte KI, mehr kreative Freiheiten und eine erhöhte Spielerkontrolle für Passgeber und Passempfänger.

In ihrem zweiten Trailer zu FIFA 21 zeigt Entwickler EA Sports erstmalig komplette Spielszenen und verrät die neuen Features. Dabei wird deutlich, dass der Fokus von FIFA 21 auf Kreativität, mit und ohne Ball, liegt.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Das ist neu in FIFA 21

EA hat sich laut eigener Aussage in der Community umgehört und sich das Feedback zu Herzen genommen. Tiefgreifende Veränderungen bei der künstlichen Intelligenz, Spielerbewegungen, Dribbling und Verteidigungsverhalten seien die Folge.

Übersicht zu allen Gameplay-Veränderungen in FIFA 21:

Anzeige
  • Agiles Dribblingsystem: Nachdem in FIFA 20 das dynamische Eins-vs-Eins eingeführt wurde, geht das agile Dribblingsystem noch einen Schritt weiter. Durch schnelle Beinarbeit erhält man noch bessere Kontrolle und Reaktivität in Eins-gegen-Eins-Situationen.
  • Positioning Awareness: Weltklasse-Spieler nehmen ihre Positionen besser wahr. So sollen beispielsweise Stürmer weniger ins Abseits rennen, in dem sie ihr Lauftempo anpassen. Offensive Mittelfeldspieler nutzen die Räume besser, wohingegen defensive besser im Abfangen von Pässen sind. Verteidiger blocken Schüsse effektiver, indem sie ihre Körper in den Schuss werfen.
  • Kreative Läufe: Bessere Kontrolle über Passgeber und Passempfänger. Es ist nun möglich zu potenziellen Passempfängern zu wechseln, ihre Laufwege zu steuern und den perfekten Pass zu spielen.
  • Natürliche Interaktionen: Die Kollisionsabfrage wurde verfeinert. Schlüsselszenen wie Gewühle im Strafraum oder Duelle im Mittelfeld sollen nun realistischer aufgelöst werden, so dass es beim Kampf um den Ball zu natürlicheren Interaktionen kommt.
  • Verbesserte Grundlagen: FIFA 21 bietet die Möglichkeit für mehr Kontrolle auf manuelle Kopfbälle umzuschalten. Intelligentere Pässe und erhöhte Reaktivität ermöglichen effizientere lange Pässe. Blocks sind nun ausgewogener und an die jeweilige Situation angepasst.
  • Wettkämpfer-Modus: Der Modus ist den Spielstilen der weltweit besten FIFA-Spieler nachempfunden. Auf den Schwierigkeitsgraden „Legende“ und „Ultimativ“ spielt die KI mit Spezialbewegungen und Dribblingarten, zudem setzt sie Taktiken geschickter ein.

Weitere Details zum Karrieremodus oder FIFA Ultimate Team sollen noch im August folgen. FIFA 21 erscheint am 6. Oktober für PS4, Xbox One, Nintendo Switch und PC. Gegen Ende des Jahres folgen Versionen für PS5 und Xbox Series X.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image