vergrößernverkleinern
Fortnite: Das war die IEM Katowice Royale 2019
Vom 1. März bis zum 3. März 2019 kämpften die weltbesten Fortnite-Profis in Katowice bei der Intel Extrem Masters um insgesamt 500.000 US-Dollar © ESL
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Von 1. bis 3. März 2019 kämpften die weltbesten Fortnite-Profis in Katowice beim Intel Extrem Masters um insgesamt 500.000 US-Dollar. Wer konnte sich durchsetzen?

Vergangenes Wochenende kamen die weltbesten Fortnite-Gamer in Katowice, Polen zusammen, um bei der größten europäischen eSports-Veranstaltung das beste Duo und den besten Solo-Spieler zu krönen.

Das Turnier, bei dem die Teilnehmer um insgesamt eine halbe Million US-Dollar spielten, wurde vom 1. bis 3. März 2019 LIVE im deutschen Fernsehen auf eSPORTS1 mit den Kommentatoren Dominik Braun und Florian Merz übertragen.

TSM Vinny1x gewinnt das Solo-Turnier

Am ersten Spieltag wurden die 100 besten Einzelkämpfer in den Kampf geschickt. Über sieben Runden mussten die Fortnite-Profis ihr Können vor tausenden Live-Zuschauern auf der IEM-Bühne unter Beweis stellen.

Anzeige

Im Teilnahmefeld befanden sich unter anderem Dominik "RazZzero0o" Beckmann, Liam "Kamo" Fillery und Yan "Fwexy" Kaur aus Deutschland, sowie Thomas "Tschinken" Hörak und Klaus "Stompy" Konstanzer aus Österreich und Issa "Issa" Rahim aus der Schweiz.

Die beste Platzierung für die deutschsprachigen Spieler konnte sich Kamo, der für die eSports-Organisation Ghost Gaming antrat, mit dem 27. Platz sichern. Beckmann von G2 Esports landete nur auf dem 34. Rang. Für keinen der deutschsprachigen Teilnehmer hat es für eine Platzierung für das Preisgeld ausgereicht. Erst ab Platz 20 gab es 1.000 US-Dollar.

Den Sieg im Solo-Wettkampf errang schließlich der US-Amerikaner Vinny "Vinny1x" Gilgan von TSM. Er konnte sich mit drei Punkten Abstand zum zweiten Platz durchsetzen und gewann 20.000 US-Dollar.

Dicht dahinter befanden sich der Brite Max "Magin" Merrien und Huynh "Kinstaar" Duong Huynh aus der französischen Schweiz, die immerhin mit jeweils 16.000 US-Dollar und 12.000 US-Dollar aus dem Turnier gingen.

NRG Zayt und Ghost Saf siegen im Duo-Wettbewerb

Auch in den darauffolgenden Spieltagen sprangen 100 Fortnite-Gamer 14 Mal in den Battle-Bus. Doch diesmal kam es auf Teamgeist an. In Zweier-Teams bestritten die Profi-Spieler den härtesten Wettkampf des gesamten Turnieres.

Kamo und Issa schnitten dabei als bestes deutschsprachiges Duo ab. Für den neunten Platz gewannen sie insgesamt 16.000 US-Dollar. Stompy und Tschinken landeten dicht dahinter auf dem zwölften Platz und nahmen 8.000 US-Dollar mit nach Hause.

Am Sonntagabend wurden allerdings der 19-jährige Kanadier Williams "Zayt" Aubin und sein Partner Rocco "Saf" Morales aus den USA zu den Gewinnern gekürt und mit 80.000 US-Dollar honoriert.

-----

Weitere News zu Fortnite

Fortnite mit 30-Millionen-Turnier

Marshmello gibt Konzert in Fortnite

-----

Turnierformat und technische Probleme

© ESL

Das neue Turnierformat wurde sowohl von den Profis als auch von Experten gelobt, da es bei diesem Wettkampf nicht darum ging, in jeder Runde möglichst höchst platziert zu werden, sondern konstant gut abzuschneiden und viele Eliminierungen zu holen.

"Es war sehr schön ein Format zu sehen bei dem die Konsistenz der Leistung so gut belohnt wurde.", so SPORT1-Experte Dominik Braun.

Allerdings wurde der Veranstalter wegen technischen Problemen während des Events und fragwürdigen Regeln von manchen Fortnite-Spielern kritisiert.

Die Teilnehmer durften ihre Skins im Turnier nicht frei auswählen, sondern mussten mit zufällig ausgewählten Looks spielen. Es wurde bemängelt, dass manche Spieler dadurch einen Nachteil hätten, da durch die verschiedenen Größen der Assets die Sicht bei manchen Skins beschränkt wäre.

Außerdem sind immer wieder Bugs während des Events aufgetaucht. So konnten in 14 Duo-Partien nicht immer alle 100 Spieler am Geschehen teilnehmen. Manche Profis haben ohne ihren Partner spielen müssen, da dieser gar nicht in das Spiel geladen hat. 

ESL und Epic Games haben sich dennoch dagegen entschieden die Runden neu zu starten, bei denen die Profis nicht zusammen starten konnten.

-----

FIFA: Der FeWC 19 und der FUT Champions CUP London werden ab April auf eSPORTS1 LIVE übertragen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image