vergrößernverkleinern
Thanh stellt Malygos Druid vor
Thanh stellt Malygos Druid vor © iamthanh / Blizzard Entertainment
teilenE-MailKommentare

Einmal mehr präsentiert SPORT1-Experte Thanh eines der aktuellen Decks aus der Welt von Hearthstone. Dieses Mal ist der Malygos Druid an der Reihe.

In der Welt von Heartshone wird die Druiden-Klasse am häufigsten gespielt. Und so gehört, wenn man den Aussagen diverser Experten Glauben schenken mag, zum gegenwärtigen Zeitpunkt insbesondere der Malygos Druid zu den besten Decks in der aktuellen Meta. Dabei weicht das Deck nicht von der Prämisse der Druidenklasse ab: Möglichst schnell, möglichst viel Mana aufbauen um den Gegner zu überrennen.

Bei diesem Deck greift der Spieler jedoch, wie der Name es bereits verrät, auf die Karten "Malygos" und andere Hilfsmittel zurück. 

Mulligan

Einmal mehr bietet das Deck gegen die unterschiedlichen Gegnertypen verschiedene Strategien. Gegen langsame Decks sollte versucht werden, "Twig" auf die Hand zu bekommen, da der Gegner wenig bis kaum Druck aufbauen wird. Darüber hinaus ist auch "Nourish" ziemlich praktisch. 

Aggressiven Decks tritt der Spieler am besten mit "Spreading Plague" entgegen, um mögliche Schäden in den Griff zu bekommen. Darüber hinaus ist besonders gegen Odd-Paladin-Decks die Karte "Swipe" unerlässlich, da diese mit den 1hp-Minions kurzen Prozess macht. "Wrath" hilft gegen frühe Drops wie zum Beispiel "Fledgling" von Decks wie Odd-Rogue.

Besonderheit: Gegen ein Warlock-Deck hilft die Karte "Naturalize" um eine Antwort auf einen frühen "Mountain Giant" zu haben.

Diese Karten sind essenziell für den Erfolg des Decks: Swipe, Malygos und Twig
Diese Karten sind essenziell für den Erfolg des Decks: Swipe, Malygos und Twig © Blizzard Entertainment

Matchplan

Gegen Aggro-Decks:

Erneut kommt es auf die Boardkontrolle an, die durch die im eigenen Deck vorhandenen Removals gehalten werden soll. Zudem spricht nichts dagegen, "Moonfire" oder "Swipe" je nach Bedarf zu nutzen, um das Spielfeld von feindlichen Minions zu säubern. Darüber hinaus ist eine Burstkombo von Malygos nicht zwangsweise notwendig. Dennoch bietet sich eine Kombo aus "Malygos", "Moonfires" und eventuell "Spellstone" an, um gegnerische Monster effektiv zu entfernen. 

Sollte sich die Karte "Spreading Plague" auf der Hand befinden und der Gegner über noch keine sonderlich starken Minions verfügen, so darf die Karte nicht überhastet ausgespielt werden. Lieber den Schaden tanken und zu einem späteren Zeitpunkt mithilfe von "Scarabs" in Kombination mit "Spreading Plague" zurückzuschlagen. 

Gegen Control-Decks:

In den meisten Fällen ist hier die Kombo aus "Malygos", "Twig", "Swipe" und "Moonfire" der Schlüssel zum Erfolg. Selbst dann noch, wenn "Swipe" im Zuge des Spielverlaufs einmal genutzt werden muss. "Malygos", "Faceless", einmal "Swipe" sowie zwei "Moonfire" verursachen dennoch genügend Schaden, um den Gegner an den Rand einer Niederlage zu treiben. 

Sollte es dem Gegner gelingen, die eigene Waffe zu zerstören, sollte Malfurion dazu genutzt werden, dem Gegner soviel Schaden zuzufügen, bis die Kombo aus "Malygos" und zweimal "Moonfire" für einen Sieg ausreichend ist. Dennoch ist es ratsam, auch flexibel auf die unterschiedlichen Spielsituationen reagieren zu können. 

Matchups

Gute Matchups

Langsame Decks wie zum Beispiel Control-Priest oder Taunt Warrior

Schlechte Matchups

Midrange Decks wie Miracle Rogue oder Recruit Hunter

Deckcode

Mit folgendem Code lässt sich das Deck ganz einfach via copy & paste in das Spiel übertragen: AAECAZICCP4BtAOTBMUExAbCzgKZ0wKb6AILQF/pAdMD5AigzQKHzgKY0gKe0gLb0wK/8gIA

Nächste Artikel
previous article imagenext article image