vergrößernverkleinern
Basis- und Klassiksets von Hearthstone wandern nun ins "Wilde Format"
Basis- und Klassiksets von Hearthstone wandern nun ins "Wilde Format" © Blizzard
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Entwickler Blizzard kündigt große Umwälzungen ihres Kartenspiels Hearthstone an. Dazu zählt, dass die Basis- und Klassiksets nun ins "Wilde Format" übertragen werden.

Von Fatih Öztürk

Kurz vor der Blizzcon erklärt der Publisher die neuen Pläne für sein Kartenspiel. Mit der Set-Rotation bricht demnach eine neue Meta-Ära an. "Wenn die Kartensets aus dem Jahr des Drachen mit der Veröffentlichung unserer nächsten Erweiterung ins "Wilde Format" wandern, werden wir die Basis- und Klassiksets ebenfalls ins dieses verschieben." Das geschieht, um Platz für das neue Kernset zu machen, welches aus 235 Karten besteht.

Hearthstone: Set-Update kostenlos für alle Spieler

Das neue Set ersetzt dann die veralteten, klassischen Karten und soll jedem Spieler eine solide Basis für zukünftiges Deckbuilding bieten. Blizzard sagt, dass es "eine sorgfältige Auswahl moderner Startkarten" ist, die insbesondere Neulingen den Zugang zum Game erleichtern sollen. Das Kernset besteht aus einer Mischung aus neuen und alten Karten und wird für alle Spieler kostenlos sein.

Anzeige

So ist das Kernset aufgebaut:

  • 88 Karten aus dem Klassikset (54 Klassenkarten, 34 neutrale Karten)
  • 54 Karten aus dem Basisset (41 Klassenkarten, 13 neutrale Karten)
  • 55 Karten aus dem wilden Format (36 Klassenkarten, 19 neutrale Karten)
  • 4 Karten aus Ruinen der Scherbenwelt (4 Klassenkarten für Dämonenjäger)
  • 4 Karten aus dem Set Initiand der Dämonenjäger
  • 1 Karte von den zeitlosen Klassikern (Schattengestalt)
  • 29 neue Karten (20 Klassenkarten, 9 neutrale Karten)

Aus alt mach neu

Die Setrotation führt auch einen neuen Modus ins Spiel ein, das Klassikformat. Wer über die Jahre die Übersicht in Hearthstone verloren hat, oder sich bloß das Spielgefühl von damals zurückwünscht, wird hier nun fündig. Im Klassikformat sind ausschließlich die 240 ursprünglichen Karten, "so wie sie im Jahr 2014 bei der Veröffentlichung von Hearthstone waren" verfügbar. Der Modus wird dabei sein eigenes Matchmaking und Ladder-System besitzen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image