vergrößernverkleinern
Team Vitality besiegt Misfits Gaming & sicherte sich den dritten Platz.Nun muss Schalke Fnatic schlagen, um an der Weltmeisterschaft teilnehmen zu können.
Team Vitality besiegt Misfits Gaming & sicherte sich den dritten Platz.Nun muss Schalke Fnatic schlagen, um an der Weltmeisterschaft teilnehmen zu können. © SPORT1
teilenE-MailKommentare

Team Vitality besiegt Misfits Gaming & sicherte sich den dritten Platz.Nun muss Schalke Fnatic schlagen, um an der Weltmeisterschaft teilnehmen zu können.

Am Anfang sah alles danach aus, als hätte es die Niederlage gegen Fnatic niemals gegeben. Misftis Gaming spielte groß auf und konnte das erste Match für sich entscheiden. Am Ende hatte jedoch Vitality das glücklichere Händchen, beziehungsweise die passendere Taktik.

Mit dem Sieg über Misfits stehen für Vitality die Chancen äußerst gut, doch noch an der Weltmeisterschaft teilzunehmen.

Misfits in front – Vitality knallhart

Obwohl Misfits Gaming das erste Spiel scheinbar mühelos für sich entschied, kam Vitality in den darauffolgenden Partien immer besser mit dem Kontrahenten aus der EU LCS zurecht. So folgte bereits in der zweiten Partie der Ausgleich, kurz darauf sogar die Führung.

Im vermeintlich alles entscheidenden vierten Match konnte Misfits zunächst gut mithalten, musste sich am Ende jedoch den überragenden Franzosen geschlagen geben.

Besonders Vitality-Midlaner Jiizuke überzeugte in den meisten Solo- wie Teamfight und trieb seine Jungs immer wieder an weiter zu machen.

Schalke muss selbst liefern

Mit dem Sieg gegen Misfits ist eine mögliche Weltmeisterschaftsteilnahme in greifbare Nähe gerückt. Hätte Vitality beispielsweise verloren, würde Schalke auch bei einer Niederlage nach Korea fahren.

Nun aber müssen die Königsblauen selbst das Ticket für Asien lösen, jedoch dürfte dies aufgrund der derzeitigen Stärke Fnatics ein äußerst schwieriges Unterfangen werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image