vergrößernverkleinern
Sinnbild: SK telecom T1 nach der Final-Niederlage der World Championship 2017 © Riot Games
teilenE-MailKommentare

Der dreifache League-of-Legends-Weltmeister SK Telecom T1 hat derzeit schwer mit seiner Form zu kämpfen und findet sich in der Liga ganz weit unten.

Rekordweltmeister SK telecom T1 steckt Mitten in der Krise.

Das eigentlich erfolgreiche League of Legends-Team um den wohl weltbesten Spieler Lee "Faker" Sang-hyeok erlag erneut einem vermeintlichen Außenseiter im Zuge der koreanischen Champions League. Mit gerade einmal einem gewonnen Spiel und drei Niederlagen, findet sich das ehemals beste Team der Welt am unteren Ende der Tabelle wieder.

Direkter Kontrahent und letztjähriger Weltmeister KSV, ehemals Samsung Galaxy, thront hingegen mit einem Spielstand von 3:1 an der Spitze.

Warum es derzeit bei SK T1 nicht rund läuft, weiß keiner so wirklich. Sinnbildlich dafür steht das dritte Match der LCK-Liga .Hier konnte sich der Rekordweltmeister nur mit Mühe und Not in das dritte Spiel retten. Am Ende half jedoch selbst das nicht. Sang und klanglos versinkt das einstmals Vorzeige-Team aus Südkorea in der unteren Tabellenhälfte. 

Auch "Messi" ohne Chance

Auf dem Papier ist SK telecom T1 nach wie vor eine Macht. Lee "Faker" Sang-hyeok gilt noch immer als weltbester League-of-Legends-Spieler, wenn auch andere Athleten immer stärker in den Mittelpunkt rücken. Allem Anschein nach, begann der vermeintliche "Abstieg" der Ex-Champions bereits in der Finalrunde der letztjährigen World Championship. 

Faker während der World Championships von League of Legends 2017.
Faker während der World Championships von League of Legends 2017. © Riot Games

Schon damals hatten die Weltmeister von 2015, 2016 und 2017 große Probleme, die KO-Runde überhaupt zu bestehen. Ein Außenseiter aus Europa, Team Misfits, trieb die Südkoreaner förmlich an den Rand des Wahnsinns.

Mit viel Herz und Spielintelligenz glänzten die Europäer über weite Strecken und zwangen "Faker" und Co. ein alles entscheidendes fünftes Spiel auf. Damit hätte niemand gerechnet, allen voran SK telecom T1 nicht. 

Das Aus im Finale 2017

Ein Ausrutscher, nur ein Stolperstein auf dem Weg zum dritten Weltmeistertitel, dachte man damals noch. Doch schlussendlich sollte es anders kommen. Im Finale trafen die amtierenden Titelträger auf Samsung Galaxy, dem Nachfolge-Team der Weltmeister von 2014. 

Das damalige League-of-Legends-Team von SK telecom T1 während den World Championships 2018. © Riot Games

Diese konnten schlussendlich auch das rein Südkoreanische Finale klar für sich entscheiden. Das Team um Superstar "Faker" wurde förmlich überrollt und mit einer 3:0 Niederlage nach Hause geschickt. Der unschlagbare Panzer von SK telecom T1 hatte einen Riss bekommen.

Wiedergutmachung in der LCK?

Scheinbar hat SK telecom T1 diese Niederlage noch immer nicht verdaut. Die Ergebnisse in der LCK sprechen Bände und mit nur einem Sieg aus vier Spielen hinken die Südkoreaner ihrer früheren Leistung meilenweit hinterher.

Klar, die Saison dauert noch an und am Ende kann SK T1 als glücklicher Gewinner über den gegenwärtigen Zustand nur lachen. Trotzdem bleibt abzuwarten, wie sich der Rekordweltmeister wieder aus der Misere ziehen und ob er es überhaupt schaffen wird.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image