vergrößernverkleinern
League of Legends: Deutsche Teams wollen in LEC-Sommersaison überzeugen
League of Legends: Deutsche Teams wollen in LEC-Sommersaison überzeugen © lolesports
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Köln - Am Freitag startet die League of Legends European Championship in die Sommersaison. Die deutschen Vertreter haben große Ambitionen.

Schalke 04 und SK Gaming hoffen auf die WM-Teilnahme, für G2 eSports mit Headcoach Fabian "GrabbZ" Lohmann zählt nur der Titel: Die League of Legends European Championship (LEC) startet am Freitag in die Sommersaison, die deutschen Vertreter haben viel vor. "Wir sind heiß!", versicherte Tim Reichert, eSport-Chef der Königsblauen.

"Das erste Ziel sind ganz klar die Playoffs", sagte Reichert, Chief Gaming Officer des Fußball-Bundesligisten, dem SID. Dort komme es dann auf die Tagesform an. Schalke sei aber weiter "im Rennen um die WM", zu der es die besten drei Teams aus Europa schaffen.

Für Reichert ist die Teilnahme an den Finalspielen der besten sechs Teams der Zehner-Liga sehr realistisch: "Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung, und ich bin guter Dinge." Aber: "Wir hätten es schon im Frühling schaffen müssen." (Alles Wichtige zum eSports auch im TV auf eSPORT1)

Anzeige

Schalke bekommt Chance auf Revanche

Damals verpassten die Königsblauen nach einem Traumstart noch die Play-Offs - nach einer Niederlage im Entscheidungsspiel gegen SK Gaming. "Das wollen wir natürlich wiedergutmachen. Ein Sieg wäre schön, wichtig und gut für das Selbstvertrauen", sagte Reichert.

Die Chance zur Revanche bekommt Schalke bereits am Samstag. Für SK Gaming, das 1997 von Reichert mitgegründet wurde, ist die WM das große Ziel. Allerdings drosselt CEO Alexander Müller die Erwartungshaltung: "Für uns kommt das ein bisschen früh, das Team ist noch immer sehr jung. Da sind wir schon realistisch."  

Das Duell gegen Schalke wird brisant. "Sie haben eine Rechnung offen mit uns. Wir wollen aber die Deutungshoheit in Deutschland behalten", sagt Müller, der sich auf "zwei Knallerspiele" zum Auftakt freut. Am Freitag startet SK Gaming mit dem Traditionsduell gegen Vizeweltmeister Fnatic in die Sommersaison. "Mit dem El Clasico beginnen zu dürfen, das ist mega. Das wird richtungweisend", sagt Müller voller Vorfreude.

Meistgelesene eSports-Artikel

Favoritenfeld um G2 eSports

Und der Favorit? Da sind sich alle einig: G2 eSports, überlegener Sieger der Frühlingssaison sowie des Mid-Season Invitational in Vietnam und Taiwan. "Wenn sie keine internen Probleme kriegen, wird es schwer, sie zu schlagen", sagte Reichert: "Dahinter sind viele Teams auf einem ähnlichen Niveau."

Headcoach Lohmann hat seinen Spielern bei G2 eSports nach den Erfolgen etwas Zeit zur Erholung gegönnt. "Wir sind uns bewusst, dass wir diese Form nicht konstant bis zur WM halten können", sagt er. Deshalb werde man die ersten vier bis fünf Wochen im Schonlauf angehen, um dann zu Beginn der Play-Offs in Topform zu sein.

Lohmann sieht G2 eSports "noch lange nicht" als weltbestes Team, "wie im Westen nun oft behauptet wird". Ein Best-of-Five-Duell gegen den chinesischen Weltmeister Invictus Gaming stehe nämlich noch aus. In Europa ist das "Hauptziel, den LEC-Titel zu verteidigen", seine Spieler sind aber noch immer ein wenig enttäuscht darüber, "dass wir nicht den perfekten Split im Frühling gespielt haben." Es wäre ein "Ausrufezeichen gewesen", sich mit einem 18-0 für die Play-Offs zu qualifizieren.

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Mit Blick auf den Saisonhöhepunkt ist Lohmann optimistisch: "Tiefstapeln ist leider nicht mehr möglich. Wir brennen auf die WM, wollen uns mit Invictus Gaming messen und den Titel in Paris holen. Dass wir dazu in der Lage sind, haben wir bereits bestätigt."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image