vergrößernverkleinern
Noch 2015 trat SK Gaming in der EU LCS an. Im Frühjahr 2016 erfolgte dann die Auflösung des Teams
SK Gaming bangt um die Playoffs © Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dämpfer für SK Gaming im Kampf um die Playoffs der League of Legends European Championship. Am letzten Spieltag braucht es zwei Siege.

Der Kölner eSport-Clan SK Gaming hat in der League of Legends European Championship (LEC) nur noch theoretische Chancen auf den Playoff-Einzug.

SK verlor am 16. Spieltag gegen Splyce und steht bei einer Bilanz von 5:11. In der letzten Spielwoche muss SK unbedingt beide Spiele gewinnen und gleichzeitig auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen, um noch unter die besten sechs Teams zu kommen.

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Den Einzug in die Finalrunde hatte Schalke 04 bereits am Freitag durch einen Sieg gegen Misfits Gaming perfekt gemacht. Am Samstag unterlagen die Königsblauen gegen Rogue. Vor der abschließenden Spielwoche steht Schalke mit neun Siegen und sieben Niederlagen auf dem vierten Tabellenplatz.

Meistgelesene Artikel

Spitzenreiter ist unangefochten das Topteam G2 Esports mit dem deutschen Headcoach Fabian "GrabbZ" Lohmann, das nach einem weiteren Erfolg gegen Misfits bei einer Bilanz von 14:2 steht.

Der Sieger der Playoffs erhält einen Fixplatz für die WM (2. Oktober bis 10. November), deren Gruppenphase in Berlin ausgetragen wird. Zudem qualifizieren sich zwei weitere europäische Teams für den Saisonhöhepunkt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image