vergrößernverkleinern
Die LoL Season 10 Weltmeisterschaft ist in Gefahr
Die LoL Season 10 Weltmeisterschaft ist in Gefahr © Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

China hat alle internationalen Sportveranstaltungen bis Jahresende abgesagt. Noch ist unklar ob die Season 10 Weltmeisterschaft in League of Legends betroffen ist.

Nach wie vor steht die ganze Welt im Schatten der Corona-Bedrohung. China hat jetzt angekündigt, alle sportlichen Großveranstaltungen im Jahre 2020 abzusagen. Es soll nur einige wenige Ausnahmen geben. Wie und ob die League of Legends Season 10 Weltmeisterschaft stattfindet ist derzeit noch unklar.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Riot's Muttergesellschaft Tencent hatte noch vor wenigen Tagen bestätigt, dass die WM wie geplant ausgetragen wird. Die beiden widersprüchlichen Aussagen stellen die LoL-Fans vor viele Fragen. Definitive Antworten gibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht. Ist League of Legends überhaupt betroffen? Wird eSports von der chinesischen Regierung als Sport betrachtet? Kann Tencent seinen beachtlichen Einfluss ausspielen um doch noch eine Möglichkeit für das Event zu finden? 

Viele Möglichkeiten, keine Gewissheit

Riot und Tencent stehen derzeit noch viele Möglichkeiten offen. Die schlimmste wäre natürlich, die WM abzusagen oder zu verschieben. In der Szene kursieren diverse Gerüchte. Eine der plausibelsten Möglichkeiten wäre, die WM nach Südkorea zu verschieben und online auszutragen. Ebenso möglich wäre es, die Infrastruktur der LEC zu nutzen und das Event in Europa abzuhalten. Sowohl Südkorea als auch die LEC haben brauchbare Ping-Werte und würden ein Online-Turnier ermöglichen.

Anzeige

Eine weitere Option wäre die Worlds 2020 in einem Bubble-Format auszutragen, wie es bereits im traditionellen Sport erfolgreich durchgeführt wurde. Beispielsweise in der NBA. Im Bubble-Format will man den Kontakt mit Menschen von außerhalb limitieren um die Ausbreitung und Ansteckung mit dem Virus zu verhindern. Daher müssten die 24 teilnehmenden Teams schon Wochen vor dem Termin anreisen, getestet werden und sich in Quarantäne begeben. Außerdem müsste man von den Plänen, die Spiele in gleich sechs chinesischen Städten auszutragen, absehen. 

Gerade im Jahr des zehnjährigen Jubiläums des MOBA-Schlachtschiffs League of Legends will man die WM natürlich ungern ausfallen lassen. Von Seiten Riots gibt es zu dem Thema bislang kein Statement.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image