vergrößernverkleinern
Rekkles verlässt FNATIC - League of Legends © Michal Konkol / Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nachdem G2-Urgestein Perkz seinen Abgang von G2 Esports verkündete, folgt nun ein weiterer Transferhammer in der LEC - Martin "Rekkles" Larsson wird FNATIC verlassen

Die Transferperiode der Superlative. Anders lässt sich das Wechselchaos in League of Legends nicht bezeichnen.

In allen großen Ligen wird fröhlich hin und her getauscht, krasse Überraschungen waren Mangelware - und dann kam Perkz.

Einer der besten LEC- und generell League-of-Legends-Profis gehört seit mehr als fünf Jahren zum Aufgebot der von Carlos "ocelote" Rodriguez gegründeten eSports-Organisation. Trotz zahlreicher Wechsel, Roster changes und Umstrukturierungen, gehörte der Kroate, der richtig Luka Perkovic heißt, zum Stammpersonal des Teams. Ähnlich wie Martin Larsson, besser bekannt als Rekkles.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Das Ende einer Ära

Kaum ein anderer Spieler gehörte länger einer eSports-Organisation an, wie der schwedischen Superstar. 

Nun, nach mehr als acht Jahren ununterbrochener Bot-Lane-Dominanz, muss FNATIC in Zukunft ohne den AD Carry planen. Via Twitter gab die Organisation bekannt, dass der Spieler in der kommenden Season nicht mehr für die Traditionsorganisation auflaufen wird. Stattdessen strebe dieser eine Neuausrichtung an.

Die Frage, die sich nun stellt, wohin?

Zur Konkurrenz oder ins Ausland?

Die offensichtlichste Antwort wäre G2 Esports.

FNATICs Dauerrivale würde gerade aufgrund des Weggangs von Perkz die optimale Position für den Spieler im Angebot haben. Ob es am Ende tatsächlich zum amtiereneden LEC-Champion für den Schweden geht, ist zum jetztigen Zeitpunkt unklar. In der Vergangenheit wurde Rekkles unter vorgehaltener Hand auch ein Wechsel in die LPL nach China nachgesagt. Angeblich hatte Larsson bereits zu den Worlds 2018 mit Wechselgedanken gespielt. 

Doch egal, welches Team am Ende den Zuschlag erhält, schon jetzt dürften sich einige der bekanntesten Brands für einen möglichen Transfer in Stellung bringen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image