vergrößernverkleinern
So war das erste Wochenende der neuen Overwatch League Season
So war das erste Wochenende der neuen Overwatch League Season © Blizzard
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das erste Wochenende der Overwatch League Season 3 steht in den Geschichtsbüchern. Wer konnte sich in Dallas und New York durchsetzen?

Die dritte Season der Overwatch League ist gestartet. Während die Fans in Asien noch warten müssen, wurde in Nordamerika bereits losgelegt. Am ersten Wochenende baten New York Excelsior und Dallas Fuel jeweils zum Heimspiel.

New York mit Rückendeckung

Laut wurde es im Hammerstein Ballroom, wo New York Excelsior seine Gäste empfing. Das Eröffnungsmatch bestritten Toronto Defiant und Paris Eternal. Die Kanadier setzten sich mit 3:1 durch. Paris startete gut und sicherte sich auf Lijiang Tower einen 2:0-Erfolg. Danach drehte Toronto auf und holte Eichenwalde, Horizon Lunar Colony und Havana.

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Anzeige

Im Anschluss war es soweit - der Meister der ersten Season gegen den Gastgeber aus New York. London Spitfire eröffnete auf Lijian Tower wie bereits Paris Eternal mit einem 2:0 und brach dann ein. Von den Anfeuerungsrufen der Zuschauer getragen gewannen die New York Excelsior King's Row, Horizon Lunar Colony und Junkertown.

Während London Spitfire auch gegen Paris unter die Räder kam mussten die Hausherren noch gegen Boston Uprising ran. Oasis, Blizzard World, Temple of Anubis - alle Maps gingen an New York. Damit war der Heimaufktakt perfekt.

Dallas verpatzt Heimspiele

Die Los Angeles Gladiators und die Vancouver Titans lieferten sich einen Kampf auf Messers Schneide. Über volle fünf Maps musste es gehen, ehe ein Sieger feststand. Am Ende war es der Lijiang Tower, der mit 2:0 an Vancouver ging.

Die Gastgeber aus Dallas mussten gegen Los Angeles Valiant und den Vorjahressieger aus San Francisco ran. Am Ende gingen zwar beide Partien verloren, jedoch ließen die Fuel immer wieder aufblitzen, das mit ihnen in dieser Saison zu rechnen sein könnte. Speziell gegen die Shock wehrte sich Dallas leidenschaftlich.

Weiter geht es am kommenden Wochenende bei den Philadelphia Fusion. Zu Gast sind dort Florida Mayhem, Houston Outlaws und Washington Justice.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image