vergrößernverkleinern
Nach Niclas "Pengu" Mouritzen tritt die nächste Legende zurück: Troy "Canadian" Jaroslawski beendet seine professionelle R6S-eSports-Karriere
Nach Niclas "Pengu" Mouritzen tritt die nächste Legende zurück: Troy "Canadian" Jaroslawski beendet seine professionelle R6S-eSports-Karriere © ESL
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kurz nach Niclas "Pengu" Mouritzen ist Troy "Canadian" Jaroslawski der nächste Rainbow-Six-Community-Liebling, der einen Schlussstrich unter die Profikarriere zieht.

Von Fatih Öztürk

Die Rainbow Six Landschaft ist im Wandel. Kaum hat sich die Szene vom Schock erholt, der durch "Pengu’s" Abschied ausgelöst wurde, kommt nun der nächste. Troy "Canadian" Jaroslawski, nordamerikanischer Superstar und Rainbow Six Legende, kündigte bei Twitter seinen überraschenden Rücktritt aus dem eSport an.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Jaroslawski sagt in einem Twitlonger, ähnliche wie "Pengu", die Motivation am kompetitiven Shooter auf professioneller Ebene verloren zu haben. "Mit diesem Gedanken spielte ich ständig seit dem Six Invitational 2020, seitdem die Pandemie eintraf und auch, wie sich das Spiel und seine Meta entwickelt. Größtenteils liegt es aber wohl daran, über fünf Jahre hinweg alles was ich hatte, in dieses Spiel investiert zu haben. Ich denke mein Ego gibt langsam nach und ich habe nicht mehr dieselbe Leidenschaft und Motivation für das Spiel."

Anzeige

"Canadian" befürchtet, dass dieses Gefühl sich auf seine Spielweise und Leistung auswirkt, was ihn noch weiter demotivieren würde. Aus seiner Warte ist es unfair seinem Team gegenüber, so weiterzumachen, besonders als Ingame Leader.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Zukunft ungewiss

Jaroslawski zählte zu den Urgesteinen im noch jungen Rainbow Six Siege eSport. Hier gehörte er aufgrund seines Charismas und Talentes zu den beliebtesten Spielern der Welt. Nicht zuletzt zwei Invitational-Siege und etlichen Finaleinzüge zementieren "Canadian’s" erfolgreiche Karriere.

Wie es für ihn nun weitergeht, weiß er selbst noch nicht, jedoch möchte er im Gegensatz zu "Pengu" zunächst Abstand zu Rainbow Six Siege gewinnen. "Ich weiß, dass ich für die nächste Zeit weder spielen noch coachen werde und dass ich andere Möglichkeiten in Betracht ziehe," schreibt er in seiner Ankündigung.

Seine Freizeit möchte Jaroslawski mit jeder Menge Streaming füllen, dazu zählen auch Titel wie Valorant. Wie es üblich ist bei einer solchen Legende, verabschiedeten sich viele berühmte Persönlichkeiten bei Twitter. Darunter etwa Ghassan, Geo oder Fabian. Macie Jay schreibt: "Du bist derjenige, der mich zum eSport gebracht hat. Alles Gute, Troy <3"

Weitere Top-News zu Rainbow Six: Siege

Nächste Artikel
previous article imagenext article image