vergrößernverkleinern
Rocket League künftig ohne PS-Plus-Abo spielbar
Rocket League künftig ohne PS-Plus-Abo spielbar © Psyonix / Sony / Nintendo / SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das beliebte Autoball-Game steht kurz davor, Free to Play zu werden. Jetzt hat Psyonix mehr Details bekannt gegeben. Die beste Neuigkeit betrifft den Onlinemodus.

Ein genaues Startdatum für den Wechsel zu Free to Play steht noch aus, allerdings ist Publisher Psyonix jetzt genauer auf das Vorhaben in Bezug auf Turniere, Herausforderungen und Cross-Plattform-Fortschritt eingegangen.

Ein Zeitstrahl für alle

Rocket Pass, die kompetitive Saison und die kommenden Turniere werden fortan dasselbe Timing verfolgen. Zum Start der "Season 1" wird auch der neue Rocket Pass starten. Endet die Saison, endet der Pass.

Der aktuelle Rocket Pass wurde auf unbestimmte Zeit verlängert, wirklich nachvollziehbar war die Zeit zum Erledigen der Challenges nie. 

Anzeige

Für neue Spieler führt Psyonix ein umfassenderes Tutorial ein und Herausforderungen anbieten, die früh einige Items bringen.

Neue Rangstufen

Wie auch in anderen Wettkampf-orientierten Spielen gibt es in Rocket League seit jeher Ränge. Diese erstreckten sich bislang von Bronze 1, über Silber, Gold und Platin, bis hin zu Diamant und Grand Champion. Der letzte und bislang höchste Rang wird mit Start der Free-to-Play-Phase in drei separate Stufen unterteilt. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Neben den Abstufungen in Grand Champion 1, Grand Champion 2 und Grand Champion 3 gibt es einen neuen Maximalrang mit dem klangvollen Namen "Supersonic Legend". Für das Erreichen dieser neuen Ränge gibt es separate Belohnungen am Ende jeder Saison.

Allerdings wird nicht nur auf Topniveau gebastelt. Die niedrigeren Fähigkeitsstufen nähern sich mehr dem Mittelwert (Gold 3) an und präferieren erfahrene Spieler. Ein jetziger Bronze-Fahrer soll nach seinen Platzierungsmatches höher eingestuft werden, als ein komplett neuer Account.

Rahmenbedingungen

Die vielleicht größte Ankündigung betrifft eine große Spielerschaft. Mit dem Start von Free to Play in Rocket League benötigen Nutzer auf Playstation und Nintendo Switch künftig kein dazugehöriges Online-Abo mehr. 

Zudem verschmelzen die Freundeslisten aus Epic Friends und der bisherigen Rocket ID.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Für das eigene Team werden neue Quickchats eingeführt:

  • Ich täusche an (Faking.)
  • Ich schubse ihn weg! (Bumping!)
  • Links! (On your left.)
  • Rechts! (On your right.)
  • Spiel(e) ab! (Passing!)

Der gelegentlich nervige Voice Chat wird Standardmäßig abgeschaltet, die Luftrolle wird auf allen Konsolen auf die linke hintere Schultertaste gelegt. Fans des Heatseeker-Modus dürfen sich freuen, die Spielvariante wird in privaten Lobbys verfügbar sein.

Und sonst?

  • Neue Bot-Schwierigkeit "Rookie"
  • Merc bekommt eine neue, einzigartige Hitbox - das ergibt sechs Hitbox-Arten
  • Rocket League X Monstercat Remixes ergänzen den Soundtrack
  • Die Solo-Standard-Playlist wird nach der kompetitiven Saison 14 entfernt

Mitte September soll ein großes Update ausgespielt werden. Der Start der Free-to-Play-Ära wird wenig später folgen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image