vergrößernverkleinern
Die Gewinner der Valorant Challenger Tour 1 stehen fest - Europa und Nordamerika in der Zusammenfassung
Die Gewinner der Valorant Challenger Tour 1 stehen fest - Europa und Nordamerika in der Zusammenfassung © Sentinels
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die erste Runde von Valorants Challengers Tour ist gespielt und die vier besten Teams jeder Region sind in der nächsten Runde. In Europa scheitern G2 und Fnatic in Top-8.

Im Rahmen der Valorant Champions Tour (VCT) fand am Wochenende die erste Runde der Challengers Tour statt. Jeweils die besten vier Teams jeder Region qualifizierten sich für die nächste Turnierphase. In Nordamerika dominierten die Sentinels das Geschehen, während in Europa vier Teams gleichauf waren.

Sentinels dominieren Challengers Tour 1

Sentinels erreichten das große Finale über das Lower Bracket und mussten daher mit einem 0:1-Rückstand gegen Immortals antreten. Unbeeindruckt vom numerischen Nachteil dominierten die Sentinels ihren Gegner nach Belieben. Auf Split endete die Partie mit einem 13-3, auf Bind mit 13-8 und auf Icebox wieder mit einem deutlichen 13-4. Immortals gewannen somit Phase Eins der Challengers Tour Nordamerika und rücken in die nächste Runde vor. Die Zweit- bis Viertplatzierten taten es ihnen gleich und lösten ebenfalls das Ticket für die nächste Runde am 18. Februar. Konkret handelt es sich hierbei um Immortals, Luminosity Gaming und XSET.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In Europa wurde kein Gewinner ausgespielt, sondern lediglich die vier Bestplatzierten in die nächste Runde geschickt. Ninjas in Pyjamas, Monkey Business, Wave Esports und FunPlus Phoenix haben sich gegen die Konkurrenz durchgesetzt, obwohl diese mit namhaften Teams gespickt war. G2 Esports, Fnatic, Guild Esports und Team Liquid scheiterten in der Runde der letzten Acht gegen die späteren Sieger. Für sie wird es nun darum gehen, in den nächsten Open-Qualifiern eine Top-4-Platzierung zu erreichen, um anschließend ihre Chance auf die Masters Tour zu wahren.

Anzeige

Das erst kürzlich neuformierte Roster von Alliance und das geschlechtergemischte Team von Evil Geniuses schafften es nicht in die Top-8. Mehr zu diesen Teams und weitere Valorant-News gibt es hier:

Weitere Top-News zu Valorant

Nächste Artikel
previous article imagenext article image