vergrößernverkleinern
Im Deutschen Fußball-Museum steigen die VBL-Playoffs
Im Deutschen Fußball-Museum steigen die VBL-Playoffs © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das Deutsche Fußball-Museum in Dortmund ist zum Endspielort der Virtuellen Bundesliga benannt worden. Der Sieger darf sich über ein üppiges Preisgeld freuen.

Die Playoffs der Virtuellen Bundesliga finden in diesem Jahr im Deutschen Fußball-Museum in Dortmund statt.

Am 23. und 24. März spielen einige der besten eSportler im Konsolen-Klassiker FIFA 19 dort die Teilnehmer für das große Finale der deutschen Meisterschaft aus, das im Mai stattfinden soll. Dies gaben EA Sports und die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Freitag bekannt. 

Die Starter für die Playoffs setzen sich einerseits aus Qualifikanten zusammen, die in einem Jedermann-Wettkampf online ihr Ticket gelöst haben. Andererseits werden ebenfalls die Bundesligisten oder Zweitligisten in Dortmund antreten, die in der neu eingeführten VBL Club Championship die Tabellenplätze sieben bis 16 belegen. Die ersten sechs Teams der Liga für deutsche Profi-Fußballklubs sind direkt für das Finale qualifiziert.

Anzeige

Dort geht es dann um insgesamt 45.000 Euro Preisgeld, von denen der Sieger alleine 25.000 erhält. Im Vorjahr hatte sich Tim "The StrxngeR" Katnawatos vom FC Basel ebenfalls in Dortmund die deutsche Meisterschaft gesichert. Katnawatos nimmt wie andere Weltklasse-eSportler in diesem Jahr wieder an den Playoffs teil, da er keinem deutschen Profiverein aus der VBL Club Championship angehört.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image