vergrößernverkleinern
Braunschweig und Leipzig trennten sich Unentschieden
Braunschweig und Leipzig trennten sich Unentschieden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der personell hochgerüstete Aufsteiger RB Leipzig kann den Bundesliga-Aufstieg wohl abschreiben.

Die Sachsen wendeten bei Eintracht Braunschweig mit einem 1:1 (0:1) zwar die dritte Niederlage in Folge ab, blieben aber zum fünften Mal in Folge ohne Sieg und haben nun acht Punkte Rückstand auf die Aufstiegsplätze.

Der Däne Emil Berggreen hatte die Niedersachsen Sekunden vor dem Halbzeitpfiff in Führung gebracht.

Anzeige

In einer hektischen Schlussphase erzielte Kapitän Dominik Kaiser mit einem Schuss von der Strafraumgrenze in der 84. Minute den Ausgleich, kurz darauf sah Leipzigs Yussuf Poulsen wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Braunschweiger behalten die Aufstiegsplätze als Tabellenfünfter zumindest noch im Blick.

Erstligareif war die Leistung des Bundesliga-Absteiger dabei aber nur phasenweise. Zwar hatte die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht aufgrund ihrer Zweikampfstärke auf den zentralen Positionen Feldvorteile, doch die Chancenauswertung war extrem mangelhaft.

Allein in der ersten Halbzeit vergab Jan Hochscheidt vier gute Einschussmöglichkeiten.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte das Team des neuen Trainers Achim Beierlorzer mehr Offensivdrang, kam jedoch kaum zu nennenswerten Torgelegenheiten. Die rund 400 mitgereisten Gästefans hatten zunächst wenig Grund zur Begeisterung, bis Kaiser mit einem wuchtigen Schuss den Ausgleich erzielte.

Torschütze Berggreen sowie der kampfstarke Kapitän Ken Reichel waren die besten Akteure bei den Gastgebern. Bei den Leipzigern verdienten sich Torhüter Fabio Coltorti und Georg Teigl die Bestnoten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image