vergrößernverkleinern
Markus Karl kam 2013 von Union Berlin nach Kaiserslautern
Markus Karl kam 2013 von Union Berlin nach Kaiserslautern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Markus Karl muss sich einen neuen Verein suchen. Der Vertrag des 30-Jährigen beim 1. FC Kaiserslautern wird nach SPORT1-Informationen nicht verlängert.

Markus Karl wird Zweitligist 1. FC Kaiserslautern nach der Saison verlassen.

Nach SPORT1-Informationen wird der auslaufende Vertrag des Mittelfeldspielers nicht verlängert.

Der 30-Jährige stand seit Wochen mit dem Verein in Verhandlungen und wäre gern geblieben.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Karl kam im Januar 2013 von Union Berlin zum Betzenberg, absolvierte für die "Roten Teufel" 97 Zweitligaspiele und schoss sechs Tore.

Für Deutschland wurde er zweimal in der U18 und einmal in der U19 eingesetzt.

Neben Karl werden auch Außenverteidiger Chris Löwe (zu Huddersfield Town / 2. englische Liga) und Mittelfeldspieler Jean Zimmer (VfB Stuttgart) den FCK nach der Saison verlassen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image