vergrößernverkleinern
Simon Terodde erzielte das Siegtor für Stuttgart
Simon Terodde erzielte das Siegtor für Stuttgart © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Stuttgart - Der VfB Stuttgart tut sich gegen Kaiserslautern lange Zeit schwer. Doch Lebensversicherung Simon Terodde schlägt zu - und der VfB nutzt Hannovers Patzer.

Der VfB Stuttgart hat seine Siegesserie fortgesetzt und kommt der sofortigen Rückkehr in die Bundesliga immer näher. Der fünfmalige Meister setzte sich am 22. Spieltag der 2. Liga 2:0 (0:0) im Duell der Traditionsvereine gegen den viermaligen Titelträger 1. FC Kaiserslautern durch.

Topstürmer Simon Terodde (58.) und Berkay Özcan (87.) erzielten die Treffer für den Spitzenreiter, der nach dem fünften Sieg in Folge bereits sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz hat. Die Roten Teufel bleiben im unteren Mittelfeld (Tabelle der 2. Liga).

Terodde spielt mit gebrochener Nase

"Mit dem Nasenbruch zu spielen, war mein eigenes Risiko", sagte Terodde, der sich in der ersten Hälfte bei einem Zusammenprall die Nase gebrochen hatte, bei SPORT1: "Zum Glück hat Insua (Emiliano Insua, Anm. d. Red.) so geflankt, dass ich keinen Kopfball machen musste." 

Anzeige

Auch sein Trainer lobt den Torjäger.  "Terodde ist ein Glücksfall und wir haben heute verdient gewonnen", sagte VfB-Trainer Hannes Wolf.

Kaiserslautern überrascht

Die 52.100 Zuschauer in der Stuttgarter Arena sahen in der ersten Hälfte eine weitgehend ausgeglichene Partie. Die Gäste aus der Pfalz hielten überraschend gut mit und gestatteten dem VfB keine echte Torchance.

Den Schwaben fiel gegen die beste Defensive der Liga nicht viel ein, der FCK seinerseits brachte in der Offensive allerdings auch kaum etwas zustande (Der Ticker zum Nachlesen).

VfB übernimmt Kommando

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Stuttgarter massiv den Druck, die Lauterer konnten sich kaum noch befreien. Vor allem Standardsituationen sorgten für Gefahr vor dem Tor der Pfälzer (Ergebnisse und Spielplan).

Alle Höhepunkte der 2. Bundesliga bei Hattrick um 19 Uhr im Free-TV

Der Treffer für den VfB war nur eine Frage der Zeit, Terodde sorgte letztlich dafür. Es war das 15. Saisontor des 28-Jährigen, der nun die Torjägerliste anführt. Erst in der letzten Viertelstunde wachten die Gäste auf und verstärkten die Offensive, die Stuttgarter hatten so Platz für Konter. Der eingewechselte Özcan sorgte für die Entscheidung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image