vergrößernverkleinern
Edgar Salli spielt seit 2016 für den 1. FC Nürnberg
Edgar Salli spielt seit 2016 für den 1. FC Nürnberg © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Aufstiegsaspirant 1. FC Nürnberg muss im Kampf um die Rückkehr in die Bundesliga zwei Mal ohne den Mittelfeldspieler auskommen. Er wird wegen einer Tätlichkeit gesperrt.

Der 1. FC Nürnberg muss im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg vorerst auf seinen Mittelfeldspieler Edgar Salli verzichten.

Der 25-jährige Kameruner hatte nach einem Handgemenge mit Gegenspieler Philipp Hosiner in der Partie bei Union Berlin (1:0) die Rote Karte gesehen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wertete die Aktion als Tätlichkeit und sperrte Salli für zwei Punktspiele.

Der Tabellenzweite der 2. Liga hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image