vergrößernverkleinern
Ralf Minge muss eine Pause einlegen
Ralf Minge bleibt Geschäftsführer in Dresden © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Dynamo Dresden setzt auf Kontinuität und baut auf auch in den kommenden Jahren auf seine beiden Geschäftsführer.

Zweitligist Dynamo Dresden hat die am Saisonende auslaufenden Verträge mit den Geschäftsführern Ralf Minge und Michael Born verlängert und damit ein personelles Signal gesetzt. Der für den Sport zuständige Minge verlängerte seinen Kontrakt um zwei Jahre bis 30. Juni 2020, Born dehnte seinen Vertrag als kaufmännischer Geschäftsführer um drei Jahre bis 30. Juni 2021 aus.

"Der Aufsichtsrat ist davon überzeugt, dass die positive Entwicklung der Sportgemeinschaft in den zurückliegenden Jahren auch darauf zurückzuführen ist, dass wir im Verein auf Kompetenz, Identifikation, Hingabe und nicht zuletzt auf Kontinuität gesetzt haben", sagte Dynamos Aufsichtsratsvorsitzender Jens Heinig. Minge hatte seinen Posten vor vier Jahren angetreten, vor anderthalb Jahren war Born in die Dienste der Sachsen getreten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image