vergrößernverkleinern
MSV Duisburg v SSV Jahn Regensburg - Second Bundesliga
Duisburg zerstört die Hoffnungen von Regensburg auf die Relegation mit einer Gala © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Duisburg - Regensburgs Hoffnungen auf die Relegation schwinden durch die Klatsche in Duisburg. Der MSV darf dagegen den vorzeitigen Klassenerhalt feiern.

Jahn Regensburg muss seine vagen Hoffnungen auf den Aufstiegs-Relegationsplatz frühzeitig begraben (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER).

Die Oberpfälzer unterlagen im Duell der Aufsteiger beim MSV Duisburg 1:4 (0:0) und liegen zwei Spieltage vor Saisonende bereits fünf Punkte hinter Mitaufsteiger Holstein Kiel, der Platz drei durch einen klaren Sieg beim FC Ingolstadt zementierte (Tabelle der 2. Bundesliga).

Für Duisburg ist der Sieg, den Gerrit Nauber (52.), Stanislaw Iljutschenko (60.), Moritz Stoppelkamp (75.) und Ahmet Engin (87.) perfekt machten, gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt.

Die Highlights der Sonntagsspiele in der Sendung "Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga" ab 19.30 Uhr im TV auf SPORT1

Duisburg feiert Klassenerhalt

"Wir sind heute 90 Minuten marschiert. Umso schöner, dass wir jetzt den Klassenerhalt feiern dürfen", meinte Duisburgs Moritz Stoppelkamp bei Sky. "Der Klassenerhalt ist dieses Jahr sehr, sehr hoch anzurechnen."

Im Hinspiel war der MSV noch 0:4 in Regensburg, das durch Jann George (58.) zwischenzeitlich zum 1:1-Ausgleich gekommen war, untergegangen (Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga).

Trotz der Niederlage zeigten sich die Regensburger jedoch stolz auf die Saison. "Ich bin unheimlich stolz auf unsere Mannschaft", meinte Marco Grüttner am Sky-Mikrofon. "Wir waren der Absteiger Nummer eins und haben es allen bewiesen, dass wir es können. Und darauf sind wir stolz."

MSV hat Spiel unter Kontrolle

Vor 15.149 Zuschauern bestimmten die Hausherren vor der Pause klar das Geschehen. Alleine der Brasilianer Cauly Oliveira-Souza vergab vor der Pause drei hochkarätige Möglichkeiten für die Zebras, die kurzfristig auf ihren Stammtorwart Mark Flekken verzichten mussten (Tabellenrechner der 2. Bundesliga).

Dessen Stellvertreter Daniel Davari machte seine Sache gut, wurde von den Gästen allerdings auch kaum gefordert.

Auch im zweiten Durchgang agierten die Gäste äußerst verkrampft und stellten den MSV zunächst kaum vor Probleme. Nach Taubers erstem Saisontreffer riskierten der Jahn mehr und kamen durch George zum Ausgleich.

Iljutschenko gab dann mit seinem siebten Saisontreffer den Startschuss zu einer Party an der Wedau, ehe Stoppelkamp alles klar machte.

Das Restprogramm:

MSV DUISBURG
(A) SpVgg Greuther Fürth 
(H) FC St. Pauli

JAHN REGENSBURG
(H) Darmstadt 98
(A) VfL Bochum

Nächste Artikel
previous article imagenext article image