vergrößernverkleinern
FC Ingolstadt 04 v DSC Arminia Bielefeld - Second Bundesliga
Andreas Voglsammer mit Kopfverband: Arminias Stürmer stocherte den Ball zum Ausgleich ins Tor © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Ingolstadt - Arminia Bielefeld wird zum Spielverderber für den FC Ingolstadt. Die Schanzer verpassen, näher an Platz drei heranzurücken. Das Remis ist zu wenig.

Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt hat die Chance auf direkten Kontakt zu den Aufstiegsrängen der 2. Bundesliga ungenutzt gelassen.

Nach dem 2:2 (0:0) gegen den Tabellennachbarn Arminia Bielefeld haben die Schanzer weiter vier Punkte Rückstand auf den Tabellendritten Holstein Kiel.

Noch einen Zähler mehr liegt die Arminia hinter den "Störchen" und kann sich damit für den Saisonendspurt voraussichtlich auf die Absicherung nach unten konzentrieren. (Die Tabelle der 2. Bundesliga)

"Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga" freitags ab 22.15 Uhr und sonntags ab 19.30 Uhr im TV auf SPORT1.

Ingolstadt konnte auch eine zweimalige Führung während einer 160-sekündigen Torflut durch Stefan Kutschke (59.) und Robert Leipertz (62.) nicht zum dritten Sieg in Serie umwandeln.

Die Ostwestfalen kamen durch Fabian Klos (60.) und ein Eigentor von Marcel Gauss (77.) jeweils zum Ausgleich. 

Am letzten Treffer ganz entscheiden beteiligt war Arminias Stürmer Andreas Voglsammer, der nach einer im ersten Durchgang erlittenen Kopfverletzung mit Kopfverband weiterspielte und das Eigentor von Gauss provozierte. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Beide Mannschaften taten sich im "Endspiel" um den Kontakt zur Spitzengruppe im ersten Durchgang schwer. Die Partie musste wegen Wadenproblemen von Schiedsrichter Patrick Alt für mehrere Minuten unterbrochen werden. (Spielplan und Ergebnisse)

Zu sicher standen die Abwehrreihen hüben wie drüben. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gastgeber zwar zunehmend mehr Initiative, doch hielt Bielefeld dagegen und kam seinerseits ebenfalls zu Torgelegenheiten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image