vergrößernverkleinern
Patrick Ebert brachte Dynamo Dresden mit einem abgefälschten Schuss auf die Siegerstraße
Patrick Ebert brachte Dynamo Dresden mit einem abgefälschten Schuss auf die Siegerstraße © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Maik Walpurgis holt mit Dynamo Dresden den zweiten Sieg. Den Heim-Erfolg gegen Darmstadt 98 ebnen zwei glückliche Tore. Die Lilien verpassen einen großen Sprung.

Darmstadt 98 hat den möglichen Sprung in die Spitzengruppe der 2. Bundesliga verpasst.

Die Lilien verloren am sechsten Spieltag bei Dynamo Dresden mit 1:4 (1:1). Moussa Kone (3./Foulelfmeter, 90.+1), Patrick Ebert (54.) und Philip Heise (60.) schossen Dresden zum Sieg. Marcel Heller (18.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich. 

Darmstadt hat nun zehn Punkte, Dresden steht bei neun Zählern. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Dresden beendet Darmstadt-Serie

In den ersten fünf Saisonspielen hatte Darmstadt nur drei Gegentore kassiert, außerdem war es die erst zweite Niederlage in saisonübergreifend 17 Ligaspielen. (Alle Ergebnisse im Überblick)

Die Highlights der Samstagsspiele am Sonntag ab 9 Uhr in "Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga" im TV auf SPORT1

Dementsprechend verärgert war Darmstadt-Trainer Dirk Schuster nach dem Spiel: "Das Grundproblem war, dass Dynamo einen Tick gieriger in den Zweikämpfen war. Das fuchst mich auch ein wenig, die Niederlage ist unnötig." 

Dynamo-Coach Maik Walpurgis war zufrieden mit seinem Team: "In den drei Spielen, die ich hier bin, bin ich sehr angetan davon, wie sich die Mannschaft verhält. Am Ende war die Energieleistung entscheidend."

Dynamo gelingt perfekter Start

Dynamo gelang vor 26.530 Zuschauern im Rudolf-Harting-Stadion ein perfekter Start. Kone brachte die Gastgeber bereits in der dritten Minute mit einem souverän geschossenen Elfmeter in Führung.

Heller, der den Strafstoß mit einem Foul verursacht hatte, gelang die schnelle, aber etwas glückliche Antwort: Eine abgefälschte Hereingabe von Marvin Mehlem landete genau beim 32-Jährigen, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

ANZEIGE: Jetzt das Trikot von Dresden oder Darmstadt kaufen - hier geht es zum Shop

Dresdens Doppelschlag zu viel für Darmstadt

Auch im zweiten Durchgang erwischte die Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis den besseren Start.

Ebert (54.) brachte Dresden mit einem abgefälschten Schuss in Führung, nach einer Stunde erhöhte Heise mit einem erneut abgefälschten Schuss auf 3:1.

Tobias Kempe und Serdar Dursun hatten für die Lilien nur die Latte getroffen. Kone vollendete einen Konter zum Endstand.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image