vergrößernverkleinern
Uwe Koschinat feierte in seinem ersten Spiel als Sandhausen-Trainer einen klaren Sieg
Uwe Koschinat feierte in seinem ersten Spiel als Sandhausen-Trainer einen klaren Sieg © Imago
teilenE-MailKommentare

Der SV Sandhausen verschafft sich mit einem klaren Sieg gegen Ingolstadt etwas Luft im Tabellenkeller der 2. Bundesliga. Neu-Trainer Uwe Koschinat kann jubeln.

Der SV Sandhausen hat das Kellerduell gegen den FC Ingolstadt in der 2. Bundesliga gewonnen und Trainer Uwe Koschinat einen Einstand nach Maß beschert.

Sandhausen setzte sich gegen den schwachen  Tabellenletzten mit 4:0 (1:0) durch und verbesserte sich mit acht Punkten zumindest vorübergehend auf den Relegationsplatz. Andrew Wooten (7., Foulelfmeter), Denis Linsmayer (66.) und  Fabian Schleusener (78., 86.) trafen für die Gastgeber (Tabelle der 2. Bundesliga).

Ingolstadt behält nach der sechsten Niederlage in Folge mit fünf Zählern die Rote Laterne. Für Coach Alexander Nouri war es die vierte Pleite im vierten Spiel.

ANZEIGE: Jetzt das Trikot von Sandhausen oder Ingolstadt kaufen - hier geht es zum Shop

Die Zweitliga-Highlights in der Sendung "Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga" freitags ab 22.15 Uhr und sonntags ab 19.30 Uhr im TV auf SPORT1

 "Natürlich ist es ein sehr deutliches Ergebnis, das aber mit Blick auf die Schlussphase nicht unverdient ist", sagte Koschinat, während Nouri erklärte: "Es hilft nichts, jetzt in Selbstmitleid zu verfallen - wir müssen uns da selbst wieder rausziehen."

Sandhausen feiert ersten Heimsieg

Koschinat hatte Kenan Kocak abgelöst und direkt Erfolg. Für Sandhausen waren es im fünften Heimspiel der Saison der erste Sieg und die ersten Tore. Dem Elfmeter ging ein Foulspiel von Marvin Matip an Schleusener voraus (Alle Ergebnisse im Überblick).

Ingolstadt entwickelte vor 5653 Zuschauern danach wenig Ideen, Sandhausen stand kompakt. Philipp Förster vergab die Chance zum 2:0 (53.). Besser machte es Linsmayer, der ein Missverständnis zwischen Torhüter Philipp Heerwagen und Benedikt Gimber ausnutzte. Schleusener machte dann mit seinem Doppelpack endgültig alles klar (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER) 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image