vergrößernverkleinern
Ken Kronholm (Kiel) verlor den Ball bei einem Ausflug an Marco Caligiuri (Fürth)
Ken Kronholm (Kiel) verlor den Ball bei einem Ausflug an Marco Caligiuri (Fürth) © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kiel - Die SpVgg Greuther Fürth hat in Kiel nach einem Aussetzer von Kiels Torwarts Kronholm den Sieg vor Augen, schenkt ihn aber her. Kronholm selbst bleibt gelassen.

Holstein Kiel hat im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga einen großen Sprung verpasst. (Das Spiel im Ticker zum Nachlesen)

Das Team von Trainer Tim Walter kam im Duell mit der Greuther Fürth vor eigener Kulisse zu einem 2:2 (0:0) und hat als Siebter aktuell drei Punkte Rückstand auf den 1. FC Köln auf Rang drei. (SERVICE: Tabelle der 2. Bundesliga)

Fürth bleibt unter Leitl ungeschlagen

Die Franken blieben im zweiten Spiel unter dem neuen Coach Stefan Leitl ungeschlagen. Julian Green traf vom Elfmeterpunkt zur Führung (50.) vor 8669 Zuschauern in Kiel, zuvor hatte Jannik Dehm den Fürther Mittelfeldmann Kenny Prince Redondo gefoult. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Jetzt das aktuelle Trikot von Holstein Kiel oder Greuther Fürth kaufen – hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Kiel kam durch Atakan Karazor (77.) zum Ausgleich und drängte anschließend auf den Siegtreffer. Doch ein kapitaler Fehler von Holstein-Keeper Kenneth Kronholm ermöglichte Marco Caligiuri (84.) das 2:1 für die Franken. Hauke Wahl (90.+4) rettete mit dem Treffer zum 2:2 den Störchen einen Punkt.

Kronholm trotz Patzer gelassen

Trotz des Riesenpatzers blieb Kronholm nach dem Spiel gelassen. "Das ist Fußball. So etwas passiert", sagte er im Interview mit Sky. Zum Spiel seiner Mannschaft sagte er aber: "Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht. Wir müssen einfach schauen, dass wir wieder einfach spielen und genau spielen." Dann sei Kiel auch weiterhin sehr schwer zu schlagen.

Im Hinspiel hatten die Kieler beim 1:4 ihre höchste Saisonniederlage kassiert, nun wollte die Walter-Elf unbedingt im Aufstiegsrennen punkten. Doch die Gäste präsentierten sich  erneut als unbequemer Gegner, Fürth verteidigte diszipliniert und suchte auch den Weg nach vorne. 

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE

Auf Kieler Seite machte sich das Fehlen der Kreativkräfte Alexander Mühling (Gelbsperre) und Kingsley Schindler (Außenbandriss) bemerkbar.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image