vergrößernverkleinern
Stefan Leitl trainierte zuletzt den FC Ingolstadt
Stefan Leitl trainierte zuletzt den FC Ingolstadt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die SpVgg Greuther Fürth reagiert nach der Entlassung von Damir Buric schnell. Der frühere Ingolstädter Trainer Stefan Leitl wird neuer Chefcoach.

Einen Tag nach der Trennung von Damir Buric hat Zweitligist SpVgg Greuther Fürth Stefan Leitl als neuen Trainer präsentiert. Der 41-Jährige wird am Mittwoch erstmals das Training leiten. Als Co-Trainer wird Andre Mijatovic, der zuletzt schon an der Seite von Leitl beim Ligarivalen FC Ingolstadt tätig war, fungieren.   

"Stefan Leitl hat sich sehr schnell als unsere Wunschlösung herauskristallisiert, nicht nur, weil wir sehr gute Gespräche mit ihm geführt haben. Er identifiziert sich mit unserem Weg, und wir sind davon überzeugt, dass er uns wieder zurück in die Erfolgsspur bringt", sagte Sport-Geschäftsführer Rachid Azzouzi.

Meistgelesene Artikel

Debüt gegen Duisburg

Leitls Vertrag läuft bis Juni 2020. "Ich möchte mich bei den Verantwortlichen für das Vertrauen bedanken. Ich bin voller Tatendrang und freue mich schon auf das Heimdebüt am Samstag. Wir haben nur wenig Zeit, die müssen wir jetzt so sinnvoll wie möglich nutzen", sagte Leitl, der am Samstag im Match gegen den Abstiegskandidaten MSV Duisburg erstmals auf der Bank der Kleeblätter sitzt.

Anzeige

Leitl war nach einem schwachen Saisonstart am 22. September vergangenen Jahres bei Ingolstadt entlassen worden. Sein Vertrag beim FCI, der noch bis Saisonende lief, wurde aufgelöst. Sein Vorgänger Buric war am Montag infolge der 0:6-Pleite beim Aufsteiger SC Paderborn entlassen worden. Fürth hat aus den letzten sechs Spielen eine Bilanz von 0:18 Toren und liegt als Zwölfter noch acht Punkte vor den Abstiegsplätzen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image