vergrößernverkleinern
Fans von Dynamo Dresden randalierten beim Spiel beim FC St. Pauli
Fans von Dynamo Dresden randalierten beim Spiel beim FC St. Pauli © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Anhänger von Dynamo Dresden benehmen sich beim Spiel beim FC St. Pauli mehrfach daneben. Dafür wird der Verein vom DFB kräftig zur Kasse gebeten.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat gegen den Zweitligisten Dynamo Dresden und gegen den Drittligisten Hallescher FC Geldstrafen verhängt.

Bei beiden Vereinen sanktionierte der DFB das Fehlverhalten der Fans. Dresden muss 40.500 Euro bezahlen, Halle traf es mit einer Geldstrafe in Höhe von 3650 Euro noch glimpflicher.

Meistgelesene Artikel

Dresden-Fans hatten beim Spiel beim FC St. Pauli am 1. Dezember 2018 die sanitären Einrichtungen im Gästebereich zerstört und später versucht, eine St. Pauli-Zaunfahne zu entwenden. Bei den anschließenden Tumulten verletzten die Fans einen Ordner mit einem geworfenen Becher.

Anzeige

31 Verletzte bei Auseinandersetzungen

Außerdem zeigten die Dresdner ein Banner mit diskriminierendem Inhalt, einer zudem den Hitler-Gruß. Nach Spielende wurden bei Auseinandersetzungen sechs Polizisten und 25 Fans verletzt.

Dynamo kann noch Einspruch gegen das Strafmaß des DFB einlegen, das Halle-Urteil ist dagegen rechtskräftig.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image