vergrößernverkleinern
Dynamo Dresden: Torhüter Markus Schubert aus dem Kader gestrichen , Torhüter Markus Schubert zog ich den Unmut der Dresdner Fans zu
Dynamo Dresden: Torhüter Markus Schubert aus dem Kader gestrichen , Torhüter Markus Schubert zog ich den Unmut der Dresdner Fans zu © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Statt im Abstiegskampf zusammenzustehen, polarisierte bei Dynamo Dresden zuletzt fast ausschließlich die Personalie Markus Schubert. Trainer Christian Fiel reagiert.

Trainer Cristian Fiel vom Zweitligisten Dynamo Dresden verzichtet im kommenden Heimspiel gegen den FC St. Pauli am Freitag auf den wechselwilligen Stammtorhüter Markus Schubert. Der 20-Jährige, der seinen Vertrag im Sommer auslaufen lässt, wurde aus dem Kader gestrichen. (Zweite Liga: Dynamo Dresden - FC St. Pauli, Freitag ab 18:30 Uhr im LIVETICKER)

Fiel will Schubert schützen  

Im Auswärtsspiel am vergangenen Freitag beim FC Ingolstadt (0:1) war Schubert von Dresdner Anhängern verbal attackiert worden. Fiel will Schubert vor einem weiteren Spießrutenlauf schützen.

"Markus könnte mein Sohn sein. Und als ich mir gestern meinen Sohn Noah angeschaut habe, ist mir klar geworden, dass ich ihm das, was auf ihn am Freitag zukommen würde, nicht antun würde", sagte Fiel: "Die Entscheidung, Schubi morgen heraus zu nehmen, ist ganz allein meine Entscheidung."

Anzeige

Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Schubert will Dynamo verlassen 

Junioren-Nationalspieler Schubert hatte in der Vorwoche die Frist zur Annahme eines vorliegenden Vertragsangebots endgültig verstreichen lassen. Er strebt einen Wechsel zu einem Bundesligisten an.

Dynamo Dresden hat drei Spieltage vor Saisonende sechs Punkte Vorsprung auf den 1. FC Magdeburg auf dem Relegationsplatz 16.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image