Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wiesbaden - Der Karlsruher SC entscheidet in der 2. Bundesliga den Vergleich mit Mitaufsteiger SV Wehen Wiesbaden für sich. Torjäger Marvin Pourié ebnet dem KSC den Weg.

Der Karlsruher SC hat sich nach zwei Jahren Drittklassigkeit mit einem Sieg im Aufsteigerduell erfolgreich in der 2. Bundesliga zurückgemeldet.

Die Badener gewannen ihr Auftaktspiel beim SV Wehen Wiesbaden mit 2:1 (1:0). (SERVICE: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Die Highlights der Sonntagsspiele ab 22 Uhr in Sky Sport News HD - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1 

Anzeige

"Wir sind gut reingerutscht in die Runde. Die Mannschaft hat es richtig gut umgesetzt", sagte KSC-Trainer Alois Schwartz. "Ich hätte mir ein drittes Tor gewünscht, um Ruhe zu haben. Da haben wir zu hektisch gespielt."

SVWW-Coach Rüdiger Rehm ergänzte: "Wir sind natürlich nicht zufrieden. In der ersten Halbzeit waren wir nicht mutig genug."

Pourié erzielt KSC-Führung

Torjäger Marvin Pourié (15.) brachte die Gäste vor 6871 Zuschauern auf der Wiesbadener Stadionbaustelle in Führung. Neuzugang Philipp Hofmann (61.) sorgte per Kopf nach einer Ecke für die Entscheidung. (SERVICE: Ergebnisse der 2. Bundesliga)

Wehens Anschlusstreffer durch Daniel Kofi Kyereh (90.+3) kam zu spät.

Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Karlsruhe kontrolliert Geschehen - Wehen harmlos

Der KSC war über weite Strecken der Partie die spielerisch leicht überlegene Mannschaft. Von Wehen kam im ersten Durchgang vor allem in der Offensive überhaupt nichts. (Das Spiel im Liveticker zum Nachlesen

Auch im zweiten Durchgang blieben die Hausherren vor dem Tor weitestgehend harmlos. Kyerehs Treffer in der Nachspielzeit konnte die Niederlage auch nicht mehr abwenden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image