vergrößernverkleinern
2. Liga: VfB Stuttgart und Hannover 96 vor Saison-Auftakt optimistisch, Trainer Tim Walter will mit dem VfB Stuttgart direkt zurück in die Bundesliga
2. Liga: VfB Stuttgart und Hannover 96 vor Saison-Auftakt optimistisch, Trainer Tim Walter will mit dem VfB Stuttgart direkt zurück in die Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vor dem Zweitliga-Auftakt am Freitag gehen Topfavorit VfB Stuttgart und Hannover 96 optimistisch in das erste Spiel der Saison.

Trainer Tim Walter vom VfB Stuttgart geht den Zweitliga-Auftakt mit dem Absteigerduell gegen Hannover 96 am Freitag (20.30 Uhr im LIVETICKER) selbstbewusst an. "Die Laune ist sehr gut, der Puls ist noch ruhig", sagte der neue Coach am Mittwoch: "Wir sind gerne Favorit - ich war die ganzen Jahre davor kein Favorit." Walter kam im Sommer von Ligarivale Holstein Kiel zum fünfmaligen Deutschen Meister.

Der 43-Jährige sieht den VfB für den Auftakt "gut gewappnet", seine Mannschaft um Ex-Nationalspieler Mario Gomez habe sein anspruchsvolles Spielsystem "verinnerlicht". Außerdem sei "in der Truppe eine super Harmonie". Walter selbst will "mit einem breiten Grinsen" vorangehen, auch wenn er betonte: "Ich bin kein Gute-Laune-Bär".

Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Verzichten muss er auf Neuzugang Sasa Kalajdzic (Kreuzbandriss) und Emiliano Insua (Muskelfaserriss). Timo Baumgartl und Anastasios Donis stehen offiziell wegen Oberschenkelproblemen nicht zur Verfügung, beide dürften den VfB aber noch verlassen.

Slomka optimistisch

Auch Mirko Slomka fiebert dem Zweitliga-Auftakt beim "absoluten Aufstiegsfavoriten" VfB Stuttgart entgegen. "Bei mir kribbelt es. Ich habe große Lust, ins Stadion zu gehen und die Mannschaft zu coachen", sagte der Trainer von Hannover 96 vor dem Duell am Freitagabend.

Meistgelesene Artikel

Slomka sieht den Mitabsteiger und ersten Gegner der Saison gut gerüstet. "Sie haben eine tolle Mannschaft und mit Tim Walter einen Trainer, der einen besonderen Spielstil entwickelt hat", sagte der 51-Jährige, der im Sommer zu seinem früheren Arbeitgeber zurückgekehrt war: "Wir werden versuchen, sie mit schnellem Angriffsspiel unter Druck zu setzen und sie zu fordern."

Auch 96 will im Aufstiegsrennen mitmischen. "Wir wollen oben dabei sein, wir müssen auch oben dabei sein, weil wir ein großer Klub sind", sagte Slomka: "Wir haben eine sehr gute Mischung im Kader aus tollen Kickern und richtigen Kämpfern und können taktisch flexibel agieren." Bis auf Schalke-Leihgabe Cedric Teuchert (Oberschenkel) und Timo Hübers (Knie-OP) stehen Slomka alle Profis zur Verfügung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image