vergrößernverkleinern
AUE, GERMANY - AUGUST 23: Head coach Tim Walter of Stuttgart reacts during the Second Bundesliga match between FC Erzgebirge Aue and VfB Stuttgart at Erzgebirgsstadion on August 23, 2019 in Aue, Germany. (Photo by Thomas Eisenhuth/Bongarts/Getty Images)
Tim Walter ist seit dieser Saison Trainer des VfB Stuttgart © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Aue - Der VfB Stuttgart kommt bei Erzgebirge Aue nicht über ein Unentschieden hinaus. Ein Stuttgarter sieht einen kuriosen Platzverweis. Tim Walter schimpft.

Der VfB Stuttgart hat die Tabellenführung der 2. Bundesliga übernommen. (TABELLE der 2. Bundesliga)

Das Team von Coach Tim Walter kam bei Erzgebirge Aue allerdings nicht über ein 0:0 hinaus. Die letzte halbe Stunde mussten die Gäste nach einer Gelb-Roten Karte für Borna Sosa in Unterzahl überstehen. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Meistgelesene Artikel

Stuttgart hadert mit Schiedsrichter Zwayer

In der ersten Halbzeit war der VfB die klar spielbestimmende Mannschaft. Aue, das nach der überraschenden Trennung von Trainer Daniel Meyer interimsweise vom bisherigen Co-Trainer Marc Hensel betreut wurde, konnte sich nur selten von dem Druck befreien, allerdings ließen es auch nur eine große Chance zu. Martin Männel machte diese zunichte, indem er den Schuss von Mateo Klimowicz (20.) abwehrte.

Anzeige

Die Highlights der Freitagsspiele ab 22.30 Uhr in Sky Sport News HD - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Nach einer halben Stunde forderte Stuttgart Elfmeter, Schiedsrichter Felix Zwayer entschied sich aber nach dem Videobeweis gegen einen Strafstoß. 

Walter: "Habe gedacht, meine Frau pfeift"

"Das war ein klarer Elfmeter. Man muss ganz klar sagen, dass der Schiedsrichter nicht seinen besten Tag hatte", schimpfte VfB-Trainer Tim Walter und ließ auf der Pressekonferenz mit einem bemerkenswerten Vergleich aufhorchen: "Ich habe gedacht, meine Frau pfeift heute, weil die auch immer für die pfeift, die die schönsten Trikots haben. Und was die im Videokeller machen, weiß auch keiner. Vielleicht hat er gerade sein Pausenbrot gegessen."

Schon in der Halbzeitpause hatte VfB-Sportdirektor Thomas Hitzlsperger eine klare Meinung zu der umstrittenen Szene. "Wer sagt, darüber kann man streiten, der schaut zum ersten Mal Fußball", sagte Hitzlsperger bei Sky.

Sosa fliegt wegen einer Schwalbe vom Platz

Die zweite Halbzeit konnten die Gastgeber ausgeglichener gestalten, was vor allem dem Platzverweis von Sosa geschuldet war. Der Kroate sah nach einer Schwalbe im gegnerischen Strafraum seine zweite Gelbe Karte (66.).

Drei Minuten später vergab Philipp Klement seine dritte große Möglichkeit, ehe Jan Hochscheidt (75.) und der eingewechselte Pascal Testroet (86.) für die Hausherren die mögliche Führung verpassten. Aue wäre mit einem Sieg selbst Tabellenführer geworden.

Jetzt das aktuelle Trikot des VfB Stuttgart bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

In der Folge zeigte sich Aue mit dem Punkt zufrieden und verwaltete mit einem Mann mehr das Remis. (SPIELPLAN der 2. Bundesliga)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image