vergrößernverkleinern
HAMBURG, GERMANY - AUGUST 26: James Lawrence of St. Pauli celebrates after he scores the opening goal during the Second Bundesliga match between FC St. Pauli and Holstein Kiel at Millerntor Stadium on August 26, 2019 in Hamburg, Germany. (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)
James Lawrence erzielte sein erstes Tor für den FC St. Pauli © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Hamburg - Der FC St. Pauli feiert im vierten Anlauf seinen ersten Saisonsieg. Gegen Holstein Kiel rettet auch Robin Himmelmann dem Kiezklub die ersten drei Punkte.

Mit frischem Blut und neuer Power aus der Ergebniskrise: Der FC St. Pauli kann in der 2. Bundesliga doch noch gewinnen.

Das Team von Trainer Jos Luhukay schlug zum Abschluss des vierten Spieltags den Nordrivalen Holstein Kiel mit 2:1 (0:0) und schob sich mit vier Punkten an den Schleswig-Holsteinern vorbei ins untere Mittelfeld der Tabelle. (Tabelle der 2. Bundesliga)

St. Paulis Sportchef Andreas Bornemann zeigte sich am Sky-Mikrofon erleichtert: "Wir haben auch das Quäntchen Glück gebraucht, aber kämpferisch hat sich die Mannschaft das auch verdient."

Anzeige

Kiels Trainer André Schubert monierte nach der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte: "Wir haben ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht, ich denke, es hat nicht unbedingt die bessere Mannschaft gewonnen."

Lawrence feiert Traumeinstand

Vier Tage nach seiner Vorstellung traf der Waliser James Lawrence zum wild bejubelten Führungstreffer der Kiezkicker vor 29.546 Zuschauern am Millerntor. (Spielplan und Ergebnisse)

Nach einer Freistoßflanke köpfte die Leihgabe des RSC Anderlecht ein, Kiels Torhüter Dominik Reimann machte dabei keine glückliche Figur (49.). (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

"Es war ein fantastisches Gefühl auf dem Platz. Die Fans haben das ganze Spiel über gesungen, in allen Ecken des Stadions. Genau so habe ich es mir vorgestellt", freute sich der Neuzugang, der zum Helden avancierte.

Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Starker Himmelmann einmal machtlos

Der erst 19-jährige Christian Conteh erhöhte nach einem Konter auf 2:0 (66.). Kiels Makana Baku (81.) ließ mit einem platzierten Schlenzer ins rechte Eck dem ansonsten starken St.-Pauli-Torhüter Robin Himmelmann keine Chance und sorgte nochmals für Spannung.

Meistgelesene Artikel

Himmelmann hatte zuvor gegen Jae-Sung Lee (57.) und David Atanga (75.) jeweils glänzend pariert. Zudem rettete gegen Janni Serra (60.) der Innenpfosten.

Die Highlights der Freitagsspiele ab 22.15 Uhr in Sky Sport News HD - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Das Spiel war von Beginn an von hoher Intensität.

St. Pauli in der Nachspielzeit in Unterzahl

Die Hamburger, bei denen auch der Engländer Matt Penney als Neuzugang sofort startete und kurz vor Schluss mit Gelb-Rot (90.+3) vom Feld musste, gaben dabei im ersten Durchgang den Ton an und kamen zu den besseren Chancen.

Aber erst zu Beginn des zweiten Durchgangs belohnte sich die Gastgeber. Nach dem Anschlusstreffer der Kieler mussten die Kiezkicker aber noch mal zittern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image